Slider

[Rezension] Colour of my Darkness von Lisa Grant

Dienstag, 11. Juli 2017

 Kann ein Tag schlimmer beginnen? Nicht genug, dass sie über den Haufen gefahren wird – nein. Plötzlich steht auch noch ihre heimliche Jugendliebe vor ihr.
Doch während Franzi mittlerweile Tätowiererin aus Leidenschaft ist, hat Ben mit seiner Arbeit als Anwalt einen Weg eingeschlagen, den er nie gehen wollte.
Außer ihren offensichtlichen Unterschieden hat Franzi noch eine Million weitere Gründe, warum sie sich nicht auf ihn einlassen sollte.
Dennoch verbringen sie eine Nacht miteinander – und dabei bleibt es nicht. Alles scheint perfekt.
Wäre da nur nicht Bens dunkles Geheimnis, das sie beide zerstört und mit gebrochenem Herzen zurücklassen könnte.
Vielen lieben Dank an die Autorin, dass ich das Buch lesen durfte. Ich habe ja bereits ein Buch von ihr gelesen und war dort bereits hin und weg. Nun durfe ich das nächste Buch von ihr lesen und war schon mehr als gespannt. Der Kalpptext wirkte ja bereits sehr vielversprechend.

Schon ab der ersten Seite habe ich mich in dieses Buch verliebt. Nicht nur das Cover war wundervoll sondern auch der Inhalt. Die Schreibweise von Lisa war wieder einmal sehr flüssig und das hat es mir nur noch leichter gemacht ins Buch zu kommen. Bereits bei der ersten Szene hat es an nichts gefehlt. Alte Freunde, die sich durch einen kleinen Unfall wieder über den Weg laufen. Das war schon sehr humorvoll.

Je mehr die Geschichte voran geschritten ist umso mehr erfuhr ich auch über die Protagonisten. Jeder hatte seine eigene Geschichte und dunkle Geheimnisse kamen ans Tageslicht. Ben muss sich entscheiden ob er der Dunkelheit nachgibt oder alles daran setzt in Licht zu rücken. Franzi ist einfach eine erstaundliche Protagonistin. Sie macht für mich so einen leichtfüßigen Eindruck aber dennoch nimmt sie diese Geheimnisse mit.

Ben hat im Leben den falschen Weg eingeschlagen und seinen Träumen nie eine Chance gegeben. Nicht weil er es nicht wollte sondern eher weil er es nicht durfte. Hier hat man wieder stark gesehen wie sehr die Eltern zu der Entwicklung seines Kindes beitragen. Ben tat mir in diesem Augenblick wirklich leid.

Ich habe bei diesem Buch wirklich mitgefiebert und gehofft. Es war alles so schön geschrieben und die Geschichte der beiden so herzzerreißend. Ich mag solche Geschichten sehr gerne. Hier wird nicht einfach nur in Bett gehüpft sondern es steckt noch viel viel mehr hinter diesem Buch.

Soetwas kann nicht jeder Autor erschaffen aber Lisa ist es wieder einmal gelungen ein fantastisches Buch auf den Markt zu bringen. Und mal ganz ehrlich, das Cover an sich ist schon ein mega hingucker :D

Ich fand es aber auch sehr schön wie der Titel des Buches in die Geschichte eingebaut wurde. Mich persönlich hat das sehr gefreut.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Cookie´s und ich damit eine absolute Leseempfehlung <3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan