[Rezension] Spark - Die Elite 1 von Vivien Summer

http://amzn.to/2lPuWDg
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Buches. Ich war sehr neugierig und habe mich wie immer auch auf dieses Buch gefreut. Zusammen habe ich es mit der lieben Andrea von "Bücher - Seiten zu anderen Welten" gelesen. Wir haben uns wieder ein Ziel gesetzt und das Buch relativ schnell gelesen.

Das Cover finde ich wirklich traumhaft schön und habe mich sofort darin verliebt. Auch auf die Story war ich sehr gespannt, da sie mich sehr angesprochen hat. Die Story gibt einem Hunger auf mehr und so wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Der Einstieg geling mir relativ gut und es war einfach in die Geschichte reinzukommen. Was die Sache allerdings doch etwas erschwert hat war, dass man nicht mehr über diese Genthechnik erzählt bekommt. Man bekommt zwar im laufe des Buches eine gewisse Vorstellung von dem Ausmaß aber hier ist es nicht eindeutig erklärt was es genau damit auf sich hat.

Im Verlauf der Geschichte wusste ich nicht so richtig, was ich von den Charakteren halten soll. Malia macht auf mich nur einen Eindruck - sie will nicht zur Elite gehören. Das macht eine sehr negative Stimmung im Buch. Sie hält sich tapfer und kämpft sich durch diese Situation wacker durch. Man kann es durch den Schicksalsschlag auch verstehen aber dennoch ist sie für mich eher schwer einzuordnen. Chris mochte ich von Anfang bis Ende nicht wirklich. Dieser typische Bad Boy eben aber irgendwie ist er mir nicht sympatisch geworden.

Mein Problem an dem Buch war ebenfalls die Spannung. Es hatte durchaus seine Stellen wo Spannung vorhanden war aber es konnte mich nicht fesseln. Die Idee hinter diesem Buch ist wirklich gut und ein klasse Ansatz aber für mich nicht genug umgesetzt. Gerade als Malia ihr training durchläuft wird es für den Leser einfach langweilig. Klar hat sie Schwierigkeiten mit denen sie kämpft aber wirklich viel passiert hier nicht.

Ich würde Band 2 dennoch gerne lesen, weil ich denke bei dem Buch wurde mehr rausgeholt. Band 1 ist bei vielen Reihen nicht der Bringer aber ich setze Hoffnung in Band 2. Ich hoffe nicht enttäuscht  zu werden, weil man sich sonst nur durch das Buch schleppt und keine richtige Freude daran hat. Ich bin gespannt ob mich Band 2 zu einer anderen Meinung bringen kann.

Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Cookie´s



Kommentare