Slider

[Rezension] Als ich dich suchte von Lauren Oliver

Dienstag, 28. Februar 2017

 Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.
Danke an den Verlag für die Bereitstellung des Buches. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Wie bei jedem Buch :D

Ich wollte mir diesen Schatz für Ende Februar aufheben und damit meinen Lesemonat Februar beenden. Das ich allerdings so lange gebraucht habe finde ich etwas traurig. Das hatte allerings nichts mit dem Buch zutun sondern das ich einfach nicht zum lesen gekommen bin. Aber dennoch hat es meinen Februar abgeschlossen und ich bin ein wenig sprachlos.

Das Cover ist wirklich wunderschön und ich könnte ich stundenland anstarren. Besonders schön finde ich hierbei die Farben und die Schriftart. Ebenso hat mich die Geschichte von zwei Schwestern angesprochen. Dara und Nick sind so unterschiedlich und dennoch hatten sie eine wundervolle Kindheit zusammen. Erinnerungen und Abenteuer prägen die beiden Schwestern und macht sie unzertrennlich. Bis zu dem Unfall an dem sich alles ändern sollte.

Nick ist für mich eine Protagonistin, der man anmerkt wie schwer der Unfall ihr zusetzt. Sie versucht wieder eine Bindung zu ihrer Schwester aufzubauen. Dara hingegen versucht weiterhin Taff zu sein allerdings steckt hinter dem harten Kern ein weicher. Diesen lässt sie allerdings nicht so raus. Ich finde es besonders schön, dass man zwischen "Vorher" und "Nachher" ebenso zwischen Nick und Dara springt. So erfahren wir wie die Beziehung zwischen den Schwestern früher war und wie sie heute ist.

Weiterhin gibt es in diesem Buch noch eine tolle Nebengeschichte den ein kleines Mädchen verschwindet und so deckt Nick eine Machenschaft auf und erfährt was mit ihrer Schwester noch passiert ist. Ich fand das Buch wirklich äußert interessant und wollte mehr über die beiden Schwestern erfahren. Gerade das Ende hat mich allerdings geschockt, weil ich das nicht erwartet hätte. Es gab einige Stellen im Buch, in denen ich das niemals vermutet habe. Aber genauso soll es sein.

Zwei Schwestern, die mich mit ihrer Geschichte fasziniert haben und mir gezeigt haben, dass sich durch einen Augenblick alles ändern kann. Die Vergangenheit kann man nicht ändern aber die Zukunft neu gestalten. Man sollte jeden Augenblick genießen.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Cookie´s

[Rezension] Herz über Klick von Amelie Murmann

Sonntag, 19. Februar 2017

Jungs? Dafür hat Caro nun wirklich keine Zeit. Anders als ihre beste Freundin Mariella nimmt sie Schule ernst - schließlich hat sie Pläne für die Zukunft. Trotzdem begleitet sie Mariella zu einem Video-Casting – und lernt dort den YouTuber Felix kennen. Die zwei verstehen sich auf Anhieb und bei Caro kribbelt es ganz unerwartet. Und ganz gewaltig. So richtig einlassen will sie sich aber nicht auf dieses Gefühl. Und als Felix‘ Fans im Netz verrücktspielen, bricht Caro den Kontakt lieber ab. Doch Felix gibt nicht auf. Er kämpft um Caro

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut.

Ich habe es zwischendurch gelesen, da es ziemlich dünn ist. Es war schnell gelesen aber für dieses kleine Buch, fand ich es wirklich überraschend gut. Bei solchen kleinen Geschichten kann man immer nicht so viel über die Protagonisten herausfinden. Bei diesem Buch konnte ich die Charaktere ziemlich gut kennenlernen. Es wurden schnell die jeweiligen Eigenschaften deutlich.

Ich finde solche kleinen Geschichen immer aufregend, weil man nur eine kleine Momentaufnahme des ganzen sieht. Ich habe mir schon am Ende gehofft, dass man diese Geschichte zu einem großeren Buch ausbauen kann. Ich fand es interessant, dass man mal eteas über Youtuber liest. Klar sind Youtuber auch nur Menschen aber man kann es sich schecht vorstellen, dass sie trotz des Ruhmes normal sind. Aber eine tolle Vorstellung ist es schon.

Ich fand dieses kleine Buch wirklich genial und super umgesetzt. Es hatte wirklich Witz und Charme zu gleich. Ich finde man sieht auch, dass Schule und lernen nicht immer alles ist. Genießt das Leben und kostet jeden Moment aus.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Cookie´s




[Rezension] Der Axolotlkönig von Sylvia Rieß

Donnerstag, 16. Februar 2017

Eine Träne im Wasser.
Ein Splitter im Herzen.
Ein verwunschener Prinz.


Als der Spiegel ihrer Großmutter zerbricht, verliert Leonie mit der Erinnerung an sie auch den letzten Halt in ihrem Leben. In der Schule nur als Brillenschlange gehänselt und verlacht, hat sie längst aufgegeben dazugehören zu wollen. Ihr bleibt nur eine Möglichkeit, mit allem fertig zu werden.
Eine beschissene Möglichkeit, wie Fynn meint. Nur kann er ihr gerade keinen guten Rat geben, weiß er ja selbst nicht einmal, warum er sch plötzlich in Leonies Aquarium wiederfindet. Nur noch 20 cm groß mit glitschiger, kupferfarbener Haut und seltsamen Wucherungen dort, wo eigentlich sein Hals sein sollte, werden die zehn Quadratmeter ihres Zimmers seine neue Welt. Bevor er das Rätsel seiner Verwandlung allerdings lüften kann, enthüllt eine blutige Scherbe ihm Leonies bitteres Geheimnis.
Nun hat er die Wahl: Will er weiter in Selbstmitleid baden, oder wird er die helfende Hand, die Leonie braucht.

Als eine der 13 Feen die in der Märchenspinnerei aufgenommen wurden, war es mir eine große Ehre dabei zu sein. Ich habe ja mit euch zusammen in einem Video gerätselt um was es in dem Buch gehen könnte. Ich lag natürlich nicht ganz falsch aber auch nicht wirklich richtig.

Ich wusste noch nicht so richtig, was mich erwartet also tauchte ich einfach in die Welt ein. Was mich sehr gefreut hat, dass in dem Buch auch ernstere Themen behandelt werden aber dennoch auch etwas Witz hinter dieser Geschichte gesteckt hat. Davon war ich wirklich sehr überrascht. Der Schreibstil von Silvia hat es mir noch einmal leichter gemacht in das Buch rein zukommen.

Auch wenn das Buch im Verhältnis zu meinen anderen Bücher eher dünn ist, mochte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Die Charakter waren für meinem Geschmack echt sympatisch und ich hatte das Gefühl direkt in der Handlung zu verschwinden und nicht als stiller Beobachter. Das spricht wirklich für einen tollen Schreibstil.

Als Fee musste ich wirklich sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe so begeistert zu sein. Auf jeden Fall ist es Wert zu diesem Buch zu greifen wenn euch der Klapptext schon zusagt. Ihr werdet nicht enttäuscht. Das erste Projekt der Märchenspinnerei ist in meinen Augen sehr gelungen und ich freue mich sehr auf die nächsten Bücher.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Cookie´s




[Rezension] Spark - Die Elite 1 von Vivien Summer

Mittwoch, 15. Februar 2017

http://amzn.to/2lPuWDg
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Buches. Ich war sehr neugierig und habe mich wie immer auch auf dieses Buch gefreut. Zusammen habe ich es mit der lieben Andrea von "Bücher - Seiten zu anderen Welten" gelesen. Wir haben uns wieder ein Ziel gesetzt und das Buch relativ schnell gelesen.

Das Cover finde ich wirklich traumhaft schön und habe mich sofort darin verliebt. Auch auf die Story war ich sehr gespannt, da sie mich sehr angesprochen hat. Die Story gibt einem Hunger auf mehr und so wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Der Einstieg geling mir relativ gut und es war einfach in die Geschichte reinzukommen. Was die Sache allerdings doch etwas erschwert hat war, dass man nicht mehr über diese Genthechnik erzählt bekommt. Man bekommt zwar im laufe des Buches eine gewisse Vorstellung von dem Ausmaß aber hier ist es nicht eindeutig erklärt was es genau damit auf sich hat.

Im Verlauf der Geschichte wusste ich nicht so richtig, was ich von den Charakteren halten soll. Malia macht auf mich nur einen Eindruck - sie will nicht zur Elite gehören. Das macht eine sehr negative Stimmung im Buch. Sie hält sich tapfer und kämpft sich durch diese Situation wacker durch. Man kann es durch den Schicksalsschlag auch verstehen aber dennoch ist sie für mich eher schwer einzuordnen. Chris mochte ich von Anfang bis Ende nicht wirklich. Dieser typische Bad Boy eben aber irgendwie ist er mir nicht sympatisch geworden.

Mein Problem an dem Buch war ebenfalls die Spannung. Es hatte durchaus seine Stellen wo Spannung vorhanden war aber es konnte mich nicht fesseln. Die Idee hinter diesem Buch ist wirklich gut und ein klasse Ansatz aber für mich nicht genug umgesetzt. Gerade als Malia ihr training durchläuft wird es für den Leser einfach langweilig. Klar hat sie Schwierigkeiten mit denen sie kämpft aber wirklich viel passiert hier nicht.

Ich würde Band 2 dennoch gerne lesen, weil ich denke bei dem Buch wurde mehr rausgeholt. Band 1 ist bei vielen Reihen nicht der Bringer aber ich setze Hoffnung in Band 2. Ich hoffe nicht enttäuscht  zu werden, weil man sich sonst nur durch das Buch schleppt und keine richtige Freude daran hat. Ich bin gespannt ob mich Band 2 zu einer anderen Meinung bringen kann.

Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Cookie´s



[Rezension] Im Blut ein Schwarzbär von Anika Lorenz (Band 4)

Sonntag, 12. Februar 2017

Nach allem, was geschehen ist, will Emma nur noch weg, den Schmerz hinter sich lassen und neu anfangen. Bei ihren Freunden in New York scheint ihr genau das zu gelingen. Endlich kann sie wieder frei atmen – auch wenn sie von den Gefühlen, die sie zu verdrängen versucht, immer wieder eingeholt wird. Dass es so aussieht, als hätte Nate sich für eine Andere entschieden, und dann auch noch Liam unerwartet vor ihrer Tür steht, macht es Emma nicht gerade einfacher. Nur mühsam lernt sie, dass es egal ist, wie weit sie davonläuft, denn ihre Vergangenheit wird stets ein Teil von ihr sein…und sie birgt noch viele Geheimnisse!


Danke auch hier wieder an de Verlag, dass ich das Buch lesen durfte. Ich habe micht sehr gefreut endlich zu wissen wie es weiter geht. Auch hier habe ich das Buch wieder zusammen mit Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten gelesen. Diesmal hing ich etwas hinter her :D

Wir machen an der Stelle weiter an der wir aufgehört haben und ich finde es einen super übergang. Ich wusste diesmal wirklich nicht in welche Richtung alles gehen würde und somit war der Spannungseffekt diesmal noch deutlicher. Wir treten den immer wiederkehrenden KAmpf gegen die Jäger an doch diesmal auf eine Weise, die ich selbst nicht für möglich gehalten habe. Emma erfährt endlich die Wahrheit und auch für mich als Leser war diese schockierend. Der Schreibstil von Anika macht das ganze noch einmal eine Nummer dramatischer. Kurz darauf findet Emma sich in einer Welt wieder, in der sie niemals Leben wollte und die sie am meisten hasst.

Emma hat aber keine Wahl als mitzuspielen. Nate spielt hier immerhin auch eine große Rolle. Emma wird mir hier als Charakter noch sympatischer und sie spielt in diesem Buch eine größere Rolle als sonst. Von den anderen Charaktern wie Nate oder Liam bekommt man diesmal weniger zu sehen. Aber dafür tauchen andere Charakter im Vordergrund auf und das gibt dem Buch noch einen schöneren beigeschmack.

Für mich ist dieses Buch bisher der beste Teil, weil hier viel unerwartetes ans Tageslicht tritt und die Spannung kaum zu übertreffen ist. Gerade zum Schluss hat die SPannung ihren Höhepunkt erreicht an dem sogar ich die Luft anhalten müsste. Anika hat sich hier wirklich selber übertroffen und dem Buch kein vorhersehbares Ende geschenkt. Ich hätte niemals gedacht was passiert. Das finde ich an Büchern immer noch mit am besten. Das Buch hatte ein bisschen von allem. Liebe, Spannung und Aufopferung.

Ich bin so gespannt auf Band 5, dass ich eigentlich garnicht mehr warten will. Es zerreißt mich fast noch so lange zu warten. Ja, für mich ist das schonn lange :D Leider wird mit Band 5 auch das Ende der Reihe näher rücken und davor habe ich Angst. Ich will nicht, dass eine so geniale Reihe zuende geht. Anika, schreib bitte noch mehr solche tollen Bücher <3

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Cookie´s



[Rezension] Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt

Montag, 6. Februar 2017


Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?

 Vielen Dank an den Verlag, dass ich das Buch lesen durfte.

Ich war am Anfang etwas skeptisch, weil viele Leser dieses Buch sehr geliebt haben. Das Cover ist wirklich wunderschön und es passt perfekt zum Inhalt des Buches. Die Farben passen wundervoll zueinander. Das Cover macht schon Lust aufs lesen.

Der Inhalt spricht wahrscheinlich jeden Büchersüchtigen an. Gerade deswegen war auch ich neugirig und wollte mehr über die Geschichte erfahren. Ich würde auch gerne in die Geschichten meiner Bücher srpingen und Zeit mit den Protagonisten verbringen. Genauso geht es Hope und sie ist damit ziemlich überfordert. Wir erleben Hope in jüngeren Jahren und bevor die eigentliche Geschichte los geht. Hope ist mir von Anfang an sympaisch gewesen. Sie ist nicht so naiv und nett. Sie hat es faustdick hinter den Ohren und sagt dir ihre Meinung ins Geschicht. Eine klasse Protagonisten. Sam ist dagegen so lieb und nett, dass ich es wirklich schon niedlich fand. Die beiden gaben ein gutes Team ab.

Als die erste Reise in ein Buch losging war ich noch nicht ganz überzeugt gewesen. Für mich selbst war vieles noch unverständlich. Das hat sich aber relativ schnell wieder gelöst und so konnte ich der Geschichte besser folgen. Kurz darauf war die Reise auch schon wieder vorbei aber nun begann der spannende Teil. Rätsel musten gelöst werden, Fragen beantwortet werden und neue Reisen gestartet werden. Ich konnte Hope in vielen Sachen verstehen aber sie hätte Sam ruhig ein paar Chancen geben können.

Zum Ende hin wurde es immer besser und ich konnte dann nicht mehr aufhören. Ich wollte wissen was hinter diesen ganzen Dingen steckt. Felicitas hat einen tollen Schreibstil und hat wundervolle Protagonisten erschaffen. Sie hat es geschafft Spannung aufzubauen und die Leser aus ihrem Buch nicht mehr raus zulassen.

Eine tolle Geschichte mit starken Protagonisten und eine Menge Rätsel und Fragen. Das Buch bekommt von mir durch die anfänglichen Schwierigkeite 4 von 5 Cookie´s

Das Buch ist aber dennoch eine große Empfehlung von mir, wenn ihr Erfahren wollt wie die Bücherwelt wirklich so aussieht.




CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan