Slider

[Rezension] Snowfyre - Elfe aus Eis von Amy Erin Thyndal

Dienstag, 3. Januar 2017

http://amzn.to/2hyPhyn
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Vielen Dank an den Verlag für das rezensionsexemplar.

Ich hab mich sehr auf das Buch gefreut gerade weil das Cover so wunderschön ist. Der Verlag kann so wunderschöe Cover zaubern. Einfach traumhaft.

Am Anfang war ich noch wirklich begeistert von dem Buch. Ich mochte Fyre sofort, weil sie auch nicht die typische Protagonistin war. Sie ist wahrhaftig der Winter. So kühl und kalt, dass sie keinen wirklich mehr an sich ran lässt. Ciel war der einzige, der etwas in ihr bewegen konnte aber irgendetwas ist damals passiert, was ihm diese Möglichkeit verwehrte. Ciel war für mich ein Charakter, von dem ich mir nicht wirklich eine Meinung bilde konnte. Die Kapitel haben zwischen verschiedenen Sichtweisen gewechselt, was ich immer sehr mochte.
Luna war ebenfalls eine Person, mit der ich garnichts anfangen konnte. Ich wusste am Anfang nicht, welche Aufgabe sie in dem Buch hatte und das macht es schwerer an sie heran zu kommen.

Aber eines machte es mir in dem Buch erst recht schwer. Trotz der Bechriebungen konnte ich mir die Welt nicht vorstellen. Alles spielt in unserer normalen Welt aber die Elfen leben in ihrem Palast verborgen. Dennoch können sie ohne Probleme in die Stadt fahren. Den Palast kann man angeblich nicht sehen aber ein Taxi findet trotzdem dorthin. Das ergibt für mich einfach keinen Sinn. Ich konnte mir diese Welt einfach nicht vorstellen. Es waren noch mehr solche Kleinigkeiten die es mir einfach unmöglich gemacht haben, die Welt so zu sehen.

Die Idee an sich war wirklich schön und hat mich auch begeistern können aber die Welt hat meinen Lesefluss einfach krass gestört. So sehr ich Fyre und die Geschichte auch mochte, muss ich hier leider einige Punkte abziehen. Auch wenn andere mit den Charakteren nicht klar kamen und die Welt mochten, kann ich euch nur empfehlen das Buch selber zu lesen. Macht euch ein eigenes Bild von dem Buch.

Das Buch bekommt 3 von 5 Cookie´s


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan