[Rezension] Cindy & Rella von Marie Menke

http://amzn.to/2i1K6pU
**Die Prinzessin und das Aschenputtel**

Ihr siebzehnter Geburtstag ist der Tag, an dem sich alles entscheiden wird – da sind sich Cindy und Rella einig. Sei es eine glitzernde Party, die Cindy zur Prinzessin des Berliner Nachtlebens krönt, oder ein auf Pergament geschriebener Brief, der Rellas Bestimmung offenbart: An diesem Tag rechnen sie beide fest damit, dass etwas geschehen wird, das ihr Leben für immer verändert. Womit sie jedoch nicht rechnen, ist, dass sie sich ausgerechnet an diesem Tag zum ersten Mal über den Weg laufen werden. Zwei Mädchen, die sich äußerlich bis aufs Haar gleichen und deren Schicksale von Geburt an miteinander verwoben sind. Verliebt in zwei Jungen, von denen nur einer ein Prinz sein kann…

Vielen Dank an den Verlag, dass ich dieses Buch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Das Cover ist wirklich ein Traum. Ich muss sagen, dass es mich in gewisser Hinsicht dazu bewogen hat, dieses Buch zu lesen. Schon biem Klappentext wollte ich diesem Buch eine Chance geben. Aber schon sehr schnell fand ich etwas, dass mich gestört hat. In den Kapiteln selbst wechseln die Sichtweisen zwischen Cindy und Rella. Das ist ja an sich nichts schlimmes aber im ersten Kapitel gingen diese Sichtwechsel einfach zu schnell. Die Kapitel sind recht lang und hier konnte ich schon in Kapitel 1 die Protagonisten nicht einmal richtig kennenlernen schon war ich bei der nächsten. Weiterhin gab es auch Sichtweisen von beiden zusammen. Das fand ich richtig verwirrend und war für mich hier einfach zu viel.

Kaum kannte man die Protagonisten ein wenig stolperte ich schon ins zweite Kapitel. Hier waren die Sichtweisen zum Glück länger und so konnte man sich ein genaueres Bild machen aber so eine richtige Meinung über die beiden, konnte ich mir leider nicht bilden. Die eine war reich und verwöhnt und die andere war ein Arbeiter wie er im Buche steht. Aber die Persönlichkeiten kamen leider nicht so rüber. 

Im Laufe des Buches wurde es leider nicht besser. Es war einfach zu langweilig. Das lag nicht an dem Schreibstil der Autorin aber einfach an den Geschehnissen im Buch. Es war einfach nicht spannend genug für mich. Die Idee an sich, fand ich richtig gut aber hier hätte noch etwas gefeilt werden müssen. Ich fand es sehr schade, dass an manchen Stellen nicht mehr daran gearbeitet wurde. Es gab auch Stellen im Buch die ich wiederrum gut fand aber hiervon waren es leider nicht genug.

Da hier eine gute Idee umgesetzt wurde aber leider nicht gut genug bekommt dieses Buch von mir nur 3 von 5 Cookie´s. An sich war es gut aber die Umsetzung hat etwas zu wünschen übrig gelassen. Ich hatte wirklich etwas mehr erwartet. Es war am Ende dann doch nur ein Kampf das Buch zu beenden.


Kommentare

  1. Ahoy Jacqueline,

    eigentlich ist Cinderella nicht wirklich mein liebstes Märchen... Marie Menke ist es aber wunderbar gelungen, die schönen Aspekte des Märchens zu übernehmen, Details auszuarbeiten und zwei geniale Settings dazuzusetzen! Mich konnte sie definitiv begeistern :)

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link und liebste Wochenendsgrüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/cindy-rella.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen