[Rezension] Love & Lies - Alles ist verziehen von Molly McAdams


http://amzn.to/2bth4eq
Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.

Nach Band 1 habe ich erst einmal eine lange Pause gelassen bevor ich mit Band 2 anfangen wollte. Ich war sehr gespannt mit was Rachel und Kash diesmal kämpfen müssen. 

Ich muss allerdings leider gestehen, dass ich mir mehr erhofft hatte. Klar war es dragisch, dass Rachel entführt wurde und Kash so etwas durchmachen musste seine Verlobte in Gefahr gebracht zu haben. Allerdings habe ich mir hier etwas mehr Spannung erhofft. Während Rachels gefangenschaft ist nicht wirklich viel passiert und Kash hat sich zwar Mühe gegeben sie zu finden, hat es dann aber durch nur einen Hinweis bereits geschafft. 

Auch Rachel musste in ihrer Gefangnschaft nicht wirklich viel Angst haben. Klar war es schrecklich was ihr passiert ist aber es war nicht ganz das was ich erwartet hatte. In diesem Buch fehlte es eindeutig an Reiz.

Selbst als Rachel wieder zuhause war, war echt eher nur noch langweilig. Sie hatte einen schweren Monat erlittet und musste sich erst einmal wieder eingliedern. Aber irgendwie hätte dieser Teil nicht unbedingt sein müssen. 

Das Ende fand ich persönlich mit das Highlight des Buches und das einzige was mich wirklich milde gestimmt hatte. Ich mochte das Ende sehr und kann so nun inruhe schlafen. Aber das Buch hat mich an sich nun nicht wirklich umgehauen. Ich fand Band 1 wesentlich besser. 

Band 2 muss man nicht unbedingt gelesen haben, da es etwas fad war und nicht wirklich spannend. An wenigen Stellen ging es etwas mehr zur Sache aber diese Momente überwiegen nicht. 

Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Cookie´s


Kommentare