Slider

[Rezension] Black Blade - Das eisige Feuer der Magie - Jennifer Estep

Samstag, 12. Dezember 2015

Nun kommt auch endlich wieder eine Rezension von mir. Vielen vielen Dank an den Piper Verlag, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe <3


INHALT

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe. 

PERSÖNLICHE MEINUNG 

Jeder der auch schon mal irgendwie auf meinem Blog war, weiß das ich die Bücher von Jennifer Estep liebe. Die Augen der Frostreihe zieren meinen Blog schon eine ganze Weile. Ich habe alle Bücher der Frostreihe gelesen und in meinem Regal stehen. Daher habe ich große Erwartungen an ihre neue Reihe gestellt.

Ich finde das Cover persönlich absolut faszinierend. Es zeigt Lila und ihre Fähigkeit die Seele zu lesen. So liebevoll gestaltet und es passt perfekt neben die Frostreihe. Die Anfänge der Kapitel sind passend zum Buch gestaltet und ich finde es einfach nur schön, wie viel Liebe in das Buch gesteckt wurde.

Ich fande die Geschichte mal wieder etwas völlig anderes als man kennt. Zu oft liest man über Vampire, Werwölfe oder Hexen. Aber diese Geschichte, fande ich richtig erfrischend. Man lernt Lila von Anfang an kennen und fühlt mit ihr mit. Das ihre Mutter gestorben ist, macht es für Lila nicht wirklich einfach in einer Stadt mit Monstern, reichen Familien und Touristen zu leben. Lila wohnt in einem Keller der Bibliothek und ist eine kleine Diebin. Aber als sie später die Leibwächterin von Devon werden soll, ändert sich ihr ganzes Leben. Relativ am Anfang, geht es auch schon in den ersten Kampf und ich liebe es bei Büchern, wenn es gleich zur Sache geht. Doch im Laufe des Buches, schläft die Geschichte ein bisschen ein. Man erfährt weiterhin viel über Lila und Devon aber die Geschichte an sich hat sich in der Mitte des Buches ein wenig eingefahren. Devon wird angegriffen aber das ist keine große Überraschung mehr. Ich habe das Buch dennoch verschlungen und war natürlich gespannt, wer der geheimnisvolle Fremde ist. Somit musste ich dennoch bis zum Ende lesen. Doch der Verbrecher am Ende des Buches ist so unscheinbar, dass man da niemals drauf gekommen wäre. Aber so ist es ja in vielen Büchern. Die unscheinbaren sind die Schlimmsten. 

Als Fazit kann ich sagen, fande ich das Buch wirklich gut auch wenn es zwischendurch etwas an Spannung verloren hatte. Ein gelungener Auftakt der Reihe mit ein paar kleinen verbesserungsfähigen Sachen. Dennoch freue ich mich schon auf Band 2 der Reihe und werde auch diesen Band wieder mit freunde lesen <3 Wir lassen uns überraschen, was Jennifer Estep dort für uns bereit hält.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Cookie´s <3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan