Slider

[Adventskalender 2015] Türchen 22

Dienstag, 22. Dezember 2015

Und Türchen 22 geht heute für euch auf. <3

Die heutige Autorin ist.....

Cornelia Franke


1. Ich freue mich wirklich sehr auch Autoren vorstellen zu dürfen. Stelle dich doch bitte einmal kurz vor.

Ich bin Cornelia Franke, 26 Jahre alt, Bloggerin, Lektorin und Autorin von Fantasy- und Jugendromanen. Zurzeit wohne und schreibe ich zusammen mit meinem Mann Dominic in Berlin.

2. Erzähle mir doch einmal wie es dazu gekommen ist, dass du mit dem Schreiben angefangen hast.

Ich habe schon immer gern Geschichten erzählt. Nachdem ich mit 14 Jahren „Eragon“ von Christopher Paolini auf Englisch gelesen habe und herausfand, dass er in meinem Alter bereits den ersten Roman veröffentlichte, packte es mich. Ich wollte versuchen, meine eigene Geschichten zu schreiben. Der Gedanke, zu veröffentlichen, kam erst Jahre später.

3. Ich persönlich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist in der Bücherwelt Fuß zu fassen. Wie war denn der Start bei dir?

Holprig. Ich habe so jeden Anfängerfehler mitgenommen, den man machen kann, und bin mit einer ordentlichen Portion Naivität an die Sache gegangen. Daher musste ich einige Male auf die Nase fallen, um dann wieder aufzustehen und einen neuen Weg zu suchen.

4. Wie fühlt es sich für dich an von deinen Büchern positive Rezensionen zu bekommen bzw. wenn auch mal eine schlechte dabei ist?

Ich liebe es, Rezensionen zu lesen, ob meine Leser mitgefiebert haben oder ich sie überrascht habe. Dennoch lese ich gute wie schlechte, Kritik bietet immer eine Möglichkeit, sich noch zu verbessern. Lediglich Rezensionen wie „alles doof“, ohne eine Begründung, machen mich ziemlich fertig.

5. Wie wichtig findest du das Zusammenspiel von Autor und Blogger? Hast du schon einmal negative und positive Ereignisse mit Bloggern gehabt?

Mittlerweile nehmen Blogger eine sehr wichtige Rolle im Internet ein. Große wie kleine Blogs stellen die Titel vor und sorgen somit für Sichtbarkeit im Netz, die ein Autor allein nicht gestemmt bekommt. So können meine Werke immer wieder neue Leser finden, die ich vielleicht sonst nicht erreicht hätte. Ich habe einige tolle Erfahrungen mit Bloggern gemacht, die meine Bücher vorstellten und auch gute Freunde geworden sind. Leider habe ich auch Blogger kennengelernt, die sich nach Erhalt von Rezensionsexemplaren nie mehr meldeten.

6. Gibt es ein Buch an dem du gerade arbeitest? Wann soll es denn erscheinen und worum soll es gehen? Wir Büchersuchtis sind immer auf der Jagd nach neuen Büchern.

Als nächstes erscheint „Wär ich mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen“ bei cbt im August 2016. Dabei geht es um ein kino- und filmverrücktes Mädchen und ihre Nerd-Clique. Zurzeit arbeite ich an zwei Titeln, die ebenfalls 2016 im Selfpublishing herauskommen, unter anderem dem zweiten Band von „Jamies Quest“. Der andere, soviel kann ich schon verraten, ist der Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe.

7. Was wünschst du dir für deine Zukunft als Autor am meisten?

Die Möglichkeit, noch viele, interessante Projekte umzusetzen, ganz gleich in welchem Genre, da möchte ich mich noch in ein paar weiteren austoben. Dazu natürlich viele Leser, die sich an meinen Geschichten erfreuen können.

8. Wie sieht es denn bei dir mit Schreibblockaden aus oder gibt es so etwas bei dir gar nicht?

Die habe ich immer wieder, wobei ich mich mittlerweile nicht mehr dadurch stresse. Früher habe ich den Druck nur noch mehr erhöht, wenn es mit dem Schreiben nicht klappte. Was war das Problem? Lag es an mir oder stimmte was nicht mit der Geschichte? Heute bin ich entspannter. Es gibt Phasen, in denen ich einfach nicht schreiben kann. Wenn ich viel arbeiten muss oder im Privatleben viel Stress herrscht. Das blockiert mich dann zwar, aber diese Phasen gehen vorbei, danach haue ich meist doppelt so eifrig in die Tasten.

9. Was möchtest du deinen Lesern zum Schluss noch sagen?

Ich wünsche allen eine schöne Abdventszeit und fröhliche Weihnachten. Genießt die Tage im Kreis eurer Lieben und rutscht gut ins neue Jahr 2016.

Jamies Quest 01 – Aufgabe gesucht 

Inhalt

Von Merlin gesandt, erblüht unser Land durch des Wanderers helfende Hand.
Jamie kann nicht glauben, dass gerade er ein sagenumwobener Wanderer sein soll. Eigentlich wollte er nur sein neues Computerspiel starten, als er sich plötzlich in Brior wiederfindet. Von monströsen Spinnen verfolgt, fordert sein Abenteuer all seinen Mut, doch lauert auf Jamie ein weitaus größerer Feind …


Was die Autorin zu ihrem Buch sagt: 

Nach einer sehr langen Durststrecke und einer sehr langen Zeit, in der man mir erklärte, dass Fantasy von deutschen Autoren nicht gesucht wird, war Jamies Geschichte so etwas wie mein Befreiungsschlag. Die Grundidee kam von meinem Ehemann, aber ich habe ich mich mit Feuereifer ins world building gestürtzt, weil ich endlich wieder Fantasy schreiben wollte, endlich wieder etwas verrücktes, kurioses, anderes machen wollte, als es zur damaligen Zeit auf dem Markt gab. So entwickelten wir die Legende der Wanderer, sprechende Frösche, Bräuche, ganze Städte und jede Menge Intrigen sowie Abenteuer, die es zu bestehen gilt. Ich liebe Jamie, allein, weil er immer einen Spruch auf den Lippen hat und ein eher untypischer Held ist. Er stürzt nicht ins Blaue, trifft auch mal falsche Entscheidungen und kann seiner Aufgabe doch nicht davon laufen. Außerdem wollte ich mal eine Hauptfigur mit Gamer-Hintergrund. Ich habe früher auch gespielt – als Gamer denkst du taktisch und gehst ganz anders an Probleme ran. Mal abgesehen davon, dass es total Spaß gemacht hat, Jamie in den Glauben zu lassen, er sei in sein Computerspiel zu fallen. Immer auf der Suche nach Items, Levelanzeigen und Hinweisen zu seiner Quest. Und wenn ich manchmal darüber nachdenke, liebe ich Hannes, Jamies Sidekick und guten Freund, noch ein bisschen mehr. In vielen Punkten entspricht er meiner Persönlichkeit, mir ist es selten so leicht gefallen, eine Figur sprechen und handeln zu lassen. Hah, wenn ihr wüsstet, was ich für Hannes noch geplant habe. 


  Tougard – Seelenseher

Inhalt

»Charlie gelangt auf Grund einer besonderen Gabe, von der er bislang noch nichts wusste, in die Welt Tougard. Mit anderen Befähigten lernt er in einer Schule, seine Fähigkeit zu verbessern und damit umzugehen. Als einige Mitschülerinnen verschwinden und er wegen einer Prophezeiung vermutet, ein Seelenseher würde seine beste Freundin Ann töten, scheint ihm die Zeit davonzulaufen. Für Charlie beginnt das Abenteuer seines Lebens, denn in Tougard … in Tougard ist alles möglich!«

Was die Autorin zu ihrem Buch sagt: 

Dies ist ein Projekt, das mich sehr lange begleitet hat. Angefangen habe ich 2009 mit Charlies Geschichte, seitdem habe ich sie sehr oft überarbeitet, da ich meinen Stil immer weiter entwickelt habe. Keine andere Geschichte habe ich so oft umgeschrieben, ohne an der Haupthandlung zu rütteln, wie Tougard. Wir haben sozusagen ganz schön was zusammen durchgemacht. In der Geschichte wird Charlie in die Welt von Tougard gezogen, dort lernen Begabte mit ihren neu entdeckten Fähigkeiten umzugehen. Begabte stammen aus allen Ländern und Altersstufen, daher war es etwas Besonderes, die Kulturkreise zu studieren, aus denen Becca, Raphael, Edward und Daisuke stammen. Meine Figuren sollten den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihren Nationen entsprechen, aber auch gleichzeitig einzigartig sein.


Gewinnspiel 

Heute könnt ihr ein Taschenbuch von Tougard gewinnen <3

Was ihr dafür tun müsst:
 
Schreibt mir einfach, ob ihr dieses Jahr schon auf dem Weihnachtsmarkt wart.


Teilnahembedingungen:
 
-Das Gewinnspiel startet am 22.12.2015 0:00 Uhr und enden am 22.12.2015 23:59 Uhr. Ich versuche immer am nächsten Tag auszulosen.
-Die Gewinner werden auf meiner Facebookseite, in der Veranstaltung und natürlich auch hier auf meinem Blog
- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/
Sorgeberechtigten!
-Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, dass ich ihren Namen hier öffentlich nenne!
-Keine Barauszahlung der Gewinne möglich!
-Keine Haftung für den Postversand!
-Versand der Gewinne nur innerhalb Deutschland!
-Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Kommentare:

  1. Ja, ich war dieses Jahr schon auf einem Weihnachtsmarkt. Allerdings nicht in Deutschland, sondern in Prag. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ja gestern den ganzen Tag weil meine Schwester wo anders wohnt und es ausnutzen musste. Ich hasse es teilweise in Leipzig zu wohnen. Der Weihnachtsmarkt ist so überfüllt das es kaum noch Spaß macht.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu
    Ja aber nur kurz bei den Temperaturen macht es kein Spaß :-)
    Liebe grüsse Kathrin Richter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch :) Du hast gewonnen :) Bitte teile mir deine Adresse mit :)

      cookieslesewelt@web.de

      Löschen
  4. Ja, schon 2mal. Aber der Weihnachtsmarkt wo ich wohne ist eher klein und uninteressant, ins Weihnachtsfeeling bin ich immer noch nicht gekommen. ^^
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Leider noch nicht und ich glaube ich schaffe es dieses Jahr nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Amber

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ja klar das ist bei uns Tradition ;-) Allerdings sind mir da die kleinen am liebsten, da wird man nicht halb erdrückt!

    Ganz liebe Grüße und schöne Weihnachtstage
    Marion

    AntwortenLöschen
  7. Auch wir waren dieses Jahr schon auf dem Weihnachtsmarkt. Dort gibt es soooo leckeren Flammlachs - lecker! :o)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo:) ich war dieses Jahr ebenfalls auf dem Weihnachhtsmarkt, was sich für mich leicht gestaltet, da er direkt vor meiner Haustür steht, hehe.

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan