Slider

[Adventskalender 2015] Türchen 18

Freitag, 18. Dezember 2015

Heute stelle ich euch eine Autorin vor, die ihr neues Buch jetzt erst rausgebracht hat und das ihr heute gewinnen könnt :)

Die heutige Autorin ist......

Pia Hepke

1. Erzähle kurz etwas über dich und stelle dich kurz vor. 

Hallo, mein Name ist Pia Hepke. Ich hab in der Schulzeit mit dem Schreiben begonnen und mit 15 Jahren schrieb ich die ersten 50 Seiten meines Debütromans „Das Geheimnis des Nebels“, welcher 2013 erschien. Seitdem kann ich nicht mehr mit dem Schreiben aufhören und es kommen immer mehr Ideen und Geschichten zusammen. 

2. In welchem Genre schreibst du und wie bist du dazu gekommen Autorin zu werden? 

Ich schreibe hauptsächlich im Fantasybereich, weil das auch mein liebstes Lesegenre ist. Haha, wie bin ich dazugekommen? Ich hatte einen Traum, den ich aufschrieb, um ihm einer Freundin zum Lesen zu geben. Aus dieser Traumszene entstand dann die Idee zu einer Geschichte und ich hab einfach mit dem Schreiben begonnen. Weil ich das Buch nach seiner Fertigstellung auch gerne veröffentlicht sehen wollte, hab ich natürlich die verschiedensten Verlage angeschrieben und irgendwie wurde man dann Autorin.

3. Was begeistert dich am Schreiben am meisten? 

In andere Welten eintauchen zu können, meinem Unterbewusstsein die meiste Planung überlassen zu können und natürlich die Leser zu begeistern. Auch wenn man sich nicht freuen soll, wenn andere wegen einem weinen, so hab ich doch jedes Mal ein Grinsen im Gesicht wenn meine Bücher derart berühren konnten! 

4. Gibt es etwas was du dir persönlich für deine Zukunft als Autorin wünschst?

Ich träume immer noch von einer Veröffentlichung im Carlsen-Verlag. Wünschen tue ich mir das natürlich auch. Aber dafür muss man sich wahrscheinlich erst einmal einen Namen machen^^ 

5. Kannst du ein paar Tipps geben, wie man am besten als Autor anfängt? 

Es gibt nun viele die ein eigenes Buch schreiben wollen, die aber nicht den richtigen Weg finden durchzustarten. Man muss wirklich am Ball bleiben. Nie aufgeben und wenn man erst einmal dabei ist, geht es meist irgendwann von alleine, über diesen Punkt muss man einfach hinweg. Eine gute Unterstützung ist es, wenn Freunde und Bekannte die ersten „Gehversuche“ lesen und einen vorantreiben, weiterzuschreiben. 

6. Kannst du uns etwas über dein neustes Projekt verraten oder ist das eher geheim? 

Nein, geheim ist es nicht. Da ich aber so viele Ideen habe, weiß ich gar nicht, welches meiner Projekte als nächstes dran sein wird. Gerade überarbeite ich ein bisschen meine kleine Hexengeschichte und denke, dass ich endlich meine Greifengeschichte zu Ende schreiben sollte. Aber meistens kommt es anders als man denkt, also steht noch nichts fest. 

7. Welches deiner Bücher ist den dein "Baby" worauf du besonders Stolz bist? 

Ah, schwierige Frage. Momentan bin ich wirklich sehr stolz auf meine Rentiere. Das weihnachtliche Märchen kommt sehr gut an und konnte bisher genau das rüberbringen, was ich mit der Geschichte vermitteln wollte. Das ist ein unglaublich tolles Gefühl! Aber mein „Baby“ ist natürlich mein Debütroman. Ich meine, damit hat alles begonnen. Es ist mein Erstling und deswegen war ich da zu der Zeit noch in den Kinderschuhen^^ 

8. Wie ist es für dich positive Rezensionen zu bekommen und wie ist es für dich wenn doch mal eine schlechte mit dabei ist? 

Positive Rezensionen erfreuen das Autorenherz und bringen einen dazu, immer weiterzumachen, weil man weiß, dass man auf dem richtigen Weg ist. Sie sind das beste, um einen schlechten Tag zu retten. Negative Rezensionen und Meinungen gibt es natürlich auch immer. Wenn sie konstruktive Kritik beinhalten, dann bemühe ich mich, diese Dinge beim nächsten Mal besser zu machen. Wenn nicht, lässt sich daran nichts ändern. Jeder hat eben seine eigene Meinung. Trotzdem nimmt man sie sich arg zu Herzen und so etwas kann einen auch schon mal runterziehen... 

9. Möchtest du abschließend noch etwas sagen?

 Ich würde mich freuen, wenn ich noch ganz viele Leser dazu gewinnen kann und mit meinen Geschichten begeistere. Dann in jeder von ihr steckt auch etwas von mir, mal mehr, mal weniger.


Irrlichter

Inhalt

Irrlichter Was sind eigentlich Irrlichter? Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt? Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln? Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.

Was die Autorin zu ihrem Buch sagt:
 
„Irrlichter – Das Licht zwischen den Welten“ ist für mich etwas ganz besonderes, weil es mein erstes selbstverlegtes Buch ist. Damit habe ich sozusagen das Laufen gelernt. Es war ein steiniger Weg, aber es hat sich gelohnt und ich bin jedes Mal noch ganz stolz, wenn ich das Buch in Händen halte! Die Geschichte entstand aus einer Kurzgeschichte zum Thema „Irrlichter“. Mich hat die Idee der Irrlichter, die menschliche Gestalt annehmen können, nicht mehr losgelassen, sodass aus der Kurzgeschichte ganz fix ein kleines Buch wurde. Nein, ganz so einfach war es dann doch nicht^^ Aber ich bin einfach mega stolz, was ich da am Ende erreicht habe, weswegen das Buch für mich immer etwas Besonderes sein wird. Die Mühe hat sich definitiv gelohnt!

Rentiere: Ein weihnachtliches Märchen

Inhalt

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht. Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt. Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht. Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen … Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes.
Was die Autorin zu ihrem Buch sagt:


Ich liebe Weihnachten! Es ist mit Abstand mein absolutes Lieblingsfest im ganzen Jahr. Ich bin vernarrt in Weihnachtsfilme, Schnee und die Atmosphäre, welche zu der Zeit stets herrscht. Deswegen war es wahrscheinlich unumgänglich, dass ich irgendwann einmal ein Weihnachtsbuch schreibe^^ Obwohl mein Buch „Rentiere – Ein weihnachtliches Märchen“ zunächst ebenfalls eine Kurzgeschichte für einen Wettbewerb werden sollte, war es wohl so etwas wie Schicksal, dass ich nicht über die ersten Seiten des Prologs hinweg kam, weil mir die Zeit fehlte. Doch der Beginn hat mir so gut gefallen, dass ich es die ganze Zeit im Hinterkopf hatte. Und nachdem ich mir ein paar Gedanken in der Weihnachtszeit gemacht hatte und „Das Wunder von Manhattan“ im Fernsehen lief und mir meinen Hauptdarsteller (ein dunkelbraunes, fast schwarzes Rentier mit weißer Brust und Maul) lieferte, musste ich die Geschichte einfach aufschreiben! Am Ende hat auch hier wieder mein Unterbewusstsein das Erzählen übernommen und ich war ziemlich baff, was da am Ende bei herauskam. Ganz besonders toll finde ich, dass bisher alle Leser ganz begeistert von meinem Märchen waren. So etwas wünscht man sich doch und all die unterschwelligen Botschaften kamen auch an. Ich hoffe, dass das auch so bleibt und wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Gewinnspiel 

Heute könnt ihr das Buch Rentiere gewinnen <3 Es ist auch schon auf den Weg zu mir weil sich der Druck verspätet hat :O Aber bald kommt es hier an deswegen kann ich euch nur das Cover zeigen <3


Was ihr dafür tun müsst:
 
Schreibt mir einfach, ob ihr einen Weihnachtsbaum habt oder ihr eher drauf verzichtet.


Teilnahembedingungen:
 
-Das Gewinnspiel startet am 18.12.2015 0:00 Uhr und enden am 18.12.2015 23:59 Uhr. Ich versuche immer am nächsten Tag auszulosen.
-Die Gewinner werden auf meiner Facebookseite, in der Veranstaltung und natürlich auch hier auf meinem Blog
- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/
Sorgeberechtigten!
-Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, dass ich ihren Namen hier öffentlich nenne!
-Keine Barauszahlung der Gewinne möglich!
-Keine Haftung für den Postversand!
-Versand der Gewinne nur innerhalb Deutschland!
-Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Kommentare:

  1. Huhu,

    da mache ich gerne mit. Das Buch klingt interessant.
    Wir haben einen Weihnachtsbaum und haben ihn wie immer am 2. Advent aufgestellt. Steht dieses Jahr also ne Weile =)

    Viele Grüße,

    Kerstin


    poisonivy666@t-online.de

    AntwortenLöschen
  2. Bei meinen Eltern Zuhause haben wir einen, aber in meiner kleinen Wohnung hab ich keinen :)
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    wie haben jedes Jahr einen Weihnachtsbaum. Das gehört einfach zu Weihnachten dazu. Mein Freund und ich schmücken dann gemeinsam und hören dazu Weihnachtsmusik. :)

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  4. na klar haben wir einen weihnachtsbaum, das gehört für mich dazu. also wir fahren am samstag los und kaufen einen. am 23.12. wird der aufgestellt und am 24.12. früh morgens zusammen geschmückt :-)
    ich glaube ohne baum würde ich mich verloren fühlen.
    das buch von pia wünsche ich mir sehr, damit ich zu weihnachten auch mal was weihnachtliches lesen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch. Du hast gewonnen <3 Bitte teile mir deine Adresse mit <3

      cookieslesewelt@web.de

      Löschen
  5. Wir haben einen Weihnachtsbaum. Allerdings seit drei Jahren einen künstlichen, weil ich bisher immer nur einen echten wollte, weil sie so schön duften. Aber seit einigen Jahren ist mir aufgefallen, dass das gar nicht mehr der Fall ist. Da zünde ich mir lieber eine entsprechende Duftkerze an, spare Geld und mir tut der Baum nicht mehr leid, der extra für ein Fest gefällt wurde. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe keinen, verzichte dieses Jahr wieder auf einen Baum.
    Wir fühlen uns noch nicht komplett und richtig Weihnachtsstimmung kommt noch nicht auf.:-(

    Liebe Grüße Bianca Kranz

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe keinen, verzichte dieses Jahr wieder auf einen Baum.
    Wir fühlen uns noch nicht komplett und richtig Weihnachtsstimmung kommt noch nicht auf.:-(

    Liebe Grüße Bianca Kranz

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich persönlich hab bei mir zu Hause keinen Weihnachtsbaum, da ich die Weihnachtsfeiertage eh nicht zu Hause bin.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Wir verzichten dieses Jahr auf einen Weihnachtsbaum, da wir die komplette Zeit arbeiten müssen und leider nichts davon hätten...

    AntwortenLöschen
  10. Guten Abend,
    wir haben jedes Jahr einen Weihnachtsbaum, ohne dem ist kein Weihnachten.
    Lieben Gruß
    AmberStClair

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben aufjedenfall einen Weihnachtsbaum! <3 Wir können nicht ohne xD
    Ich versuchs mal (wieder) xD

    -Abigail Bücherwurm

    AntwortenLöschen
  12. Also natürlich haben wir einen Weihnachtsbaum, der wird nächste Woche aufgestellt und geputzt.

    K aus BN

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :)
    Jaaaaaaaaa - wir haben einen Weihnachtsbaum. Oder eigentlich noch nicht, denn der wird erst morgen im Wald ausgesucht und geschlagen. Aber dann haben wir einen :) Und der wird dann gold-rot geschmückt und es hängen echte Kerzen dran.
    Liebe Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen
  14. wir haben dieses Jahr kein Weihnachtsbaum, aber das ist nicht so schlimm. Es ist wichtiger an Weihnachten zusammen mit der Familie zu sein und den Abend zu geniessen.

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan