[Rezension] Drei Wunder von Alexandra Bullen

Ich dachte zuerst "Drei Wunder" ist ein kitschiger Mädchenroman, aber da lag ich falsch. Es ist zwar ein Roman für Mädchen aber kitschig ist er nur an winzigen Stellen. Das Buch befasst sich mit einer ernsten Thematik, was sich auf den ersten Blick definitiv nicht vermuten lässt. 

INHALT

Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen? Stell dir vor, du hast alles verloren, was dir lieb und wichtig war. Du bist einsam und unglücklich. Und zu allem Überfluss auch noch unglücklich verliebt. In einen Jungen, der eine andere hat. Und dann bekommst du drei magische Kleider geschenkt, jedes von ihnen kann dir einen Wunsch erfüllen. Leider ist das mit dem Wünschen gar nicht so einfach. Denn kann gewünschte Liebe überhaupt echte Liebe sein? Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens – direkt aus der Wunschschneiderei

PERSÖNLICHE MEINUNG

Das Cover hat mir von Anfang an super gut gefallen. Ich weiß noch das ich mindestens eine Woche lange immer wieder um dieses Buch herumgeschlichen bin und es dann letzten Endes doch gekauft habe und zwar eigentlich nur wegen dem Cover.

ZUSAMMENFASSUNG

Ich dachte wirklich das es sich bei „Drei Wunder“ um eine leichten Roman für zwischendurch handelt. Das hat sich aber ziemlich schnell geändert als ich es dann gelesen habe.
Die Hauptperson Olivia ist mir gleich ans Herz gewaschen und ich konnte mich super in sie hinein versetzen.
Olivia hat so ziemlich das Schlimmste erlebt was man erleben kann. Sie hat ihre Zwillingsschwester bei einem Unfall verloren. Was das für ein Unfall war wird erst später im Buch geklärt. Seit Olivia allein ist fühlt sie eigentlich gar nichts mehr. Sie lebt nur noch vor sich hin. Das macht auch der Umzug in die Stadt in der ihre Mutter aufgewachsen ist nicht besser. An der neuen Schule scheint sie zu Anfang unsichtbar zu sein und will auch eigentlich nichts an diesem Zustand ändern.
Doch dann landet sie irgendwie in der kleinen Änderungsschneiderei in der sich ihr Leben verändert. Durch die Kleider aber besonders durch die Wünsche die in Erfüllung gehen kommt Olivia wieder auf Kurs und beginnt ihr Leben wieder zu genießen.

FAZIT

Das Buch wird nie langweilig. Ich finde man kann sehr gut mit Olivia mitfühlen und sich dadurch sehr gut in das Buch reinfinden. Es handelt sich definitiv nicht um einen kitschigen Roman, sondern um ein wirklich gelungenes Buch, dass man gelesen haben sollte, wenn man etwas oder jemanden verloren hat. Es erinnert einen daran, dass man sein Leben selber in die Hand nehmen und einfach leben muss.



Diese Rezesnsion wurde von Maria-Theres erstellt. :)

Kommentare