[Rezension] Dark Room von Sophie Andresky

Hallöchen meine lieben Bücherwürmer,

ich habe vor kurzem mein erstes Rezi Exemplar vom Heyne Verlag bekommen. Ich möchte mich dafür erst einmal bedanken. Es ist mir eine große Ehre und ich habe mich wirklich gefreut.

INHALT

Auf den ausufernden Sexparties des Swinger-Netzwerks »Labyrinth« geht es hoch her: Gemma, die geheimnisvolle Frau im Hintergrund, erfüllt die bizarrsten und ausgefallensten erotischen Träume ihrer anspruchsvollen Kundschaft. Hier versucht die junge Fiona, durch Sex zu vergessen. Sie gibt sich Männern und Frauen in den unterschiedlichsten Spielarten hin und kann doch nicht verdrängen, was sie seit ihrer Kindheit begleitet: ein entsetzliches Erlebnis, das aus ihr gemacht hat, was sie heute ist – eine Frau, die keine Angst mehr fühlen kann. Und gerade das bringt sie in große Gefahr. Als ihre Freundin Evi und deren Vater verstümmelt und ermordet werden, beginnt Fiona zu ahnen, das sich hinter dem Labyrinth ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Fionas Nachforschungen führen sie schließlich zu ihrer großen Liebe - aber auch zu ihrem größten Albtraum ...

PERSÖNLICHE MEINUNG

Erst einmal muss ich sagen, dass ich Bücher aus dem Genre Erotik sehr gerne lese aber für Thriller bin ich nicht so zu haben. Allerdings enthält das Buch beides. Es ist ein Buch mit sehr viel Erotik aber dennoch ist es ein Thriller. Das war selbst für mich eine neue Erfahrung. Ich habe mich einfach mal an das Buch getraut und war wirklich begeistert. Ich habe das Buch von My Book emfohlen bekommen und schon der Klapptext hat mich angesprochen.

Das Cover sieht schon ziemlich heiß aus und zeigt hier schon sehr stark das Erotik ein großer Teil ist aber es lässt nicht vermuten, dass ein schreckliches Ereignis dahinter steckt. Den wie man schon im Klapptext erfährt werden Evi und ihr Vater auf grausame Weise verstümmelt. Mich hat das Cover persönlich sehr angesprochen und schon allein deswegen sollte man zu dem Buch greifen.

Das Buch besteht aus 17 Kapiteln und hat ohne Danksagung 255 Seiten. Die Story war auf jeden falll fesselnd aber teilweise auch sehr verwirrend. Im Buch haben fast alle Personen einen Nickname und daher fand ich es etwas schwierig zu wissen wer wer ist. Es geht ja hauptsächlich um Fiona, die gerne in Labyrinth geht aber sie keine Ahnung hat, was alles dahinter steckt. Kaum ist der Mord passiert lernt man immer mehr von Fiona kennen und welche Fäden im Hintergrund gezogen werden. Ein grausamer Mord und ich kann euch sagen, dass Buch ist nichts für schwache Nerven und auch nicht für Leute gemacht, die mit Erotik nichts am Hut haben. 

Man erfährt im laufe des Buches, wie sich alles zusammensetzt, wie ein kleines Puzzel. Nur es fehlen einem dennoch Puzzleteile um es als ganzes anzusehen. Ich konnte einfach nicht aufhören und habe das Buch wirklich verschlungen. Ich wollte einfach wissen, wer dahinter steckt und das was ich dann erfahren habe, traf mich wie ein Schlag. Es ist nicht einer dieser Thriller, wo man schon am Anfang weiß, wer der Mörder ist. Hier hätte man das nie erwartet. 

Also wenn ich jetzt einmal ein Fazit ziehen soll, würde ich sagen für jeden der Erotik und Thriller gerne liest sollte sich das Buch unbedingt kaufen. Es ist fesselnd, düster, bizarr und erregend. Ich war positiv überrascht. 

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Cookie´s. 




Aber lasst mich euch einen Tipp geben: Lest nicht zum Frühstück den Teil des Buches wo die Leichen beschrieben werden. :D

Ihr findet dann rechts auf meinem Blog eine Leseprobe und ich wünsche euch einen sonnigen Dienstag.


 

Kommentare

  1. Super Rezi, zwar nicht ganz das Buch das ich mag, aber du beschreibst es so toll, dass es mich in den Fingern juckt einfach mal zu testen ob ich es nicht doch mögen würde :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dich ja auch einfach mal in die Leseprobe reinlesen. Vielleicht ist es ja doch was für dich :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen