Slider

[Projekt] Gedanken eines Bücherwürms #2

Samstag, 28. März 2015

Guten Abend meine lieben Bücherwürmer,

ich weiß, ich weiß. Ich hänge echt ganz schön hinterher. Ich hatte letzte Woche Prüfungsstress und konnte deswegen nicht posten. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht gar so übel. Ich werde in nächster Zeit wieder öfter hier sein und euch neues Futter beschaffen. :)

Mich hat in letzter Zeit viel beschäftigt aber kaum Zeit darüber nachzudenken war nicht. Aber heute lass ich euch mal wieder daran teil haben.


In andere Welten flüchten

Ich finde es immer lustig zu sehen wie andere Menschen immer wieder sagen "Bäh lesen. Das ist doch total langweilig und macht überhaupt keinen Spaß. Wie kann man nur so viel lesen." Viele haben garkeine Ahnung was lesen für uns Bücherwürmer bedeutet. Es ist mehr als nur schwarze Buchstaben auf weißem Papier. Es sind andere Welten. Wenn einem die Welt da draußen einfach zu viel wird dann sehnt man sich danach in andere Welten zu flüchten. In bessere Welten, wo man genau weiß dort können sie einem nichts antun. Kein Charakter aus dem Buch kann raus springen und deine Welt zu nichte machen.

Ich finde es immer besonders schön mich in meinen Büchern zu verkriechen. Dort weiß ich einfach, dass es gut ausgehen wird und selbst wenn nicht dann bringt es mich nicht gleich um. Wir Bücherwürmer sind emotional mit unseren Büchern verbunden. Kein Bücherwurm möchte das man unseren Büchern etwas antut. Wir weinen, lachen und sind glücklich je weiter wir mit einem Buch fortschreiten. Wir lernen so vieles aus Büchern. Erweitern unseren horizont. Keiner der je ein Buch auch nur angefasst hat kann das nachvollziehen aber sobald er anfängt mit lesen kann er es. 

Nicht ohne Grund haben die Menschen früher schon angefangen Bücher zu studieren oder auch nur zu schreiben. Ein Autor kann alles in einem Buch niederschreiben was ihm gerade in den Sinn kommt. Jeder der Bücherwürmer weiß, dass Bücher so viel mehr sind. Es ist ein Traumhaftes Erlebnis wenn man an sein allererstes Buch zurück denkt und genau weiß wo man angefangen hat. 

Mein erstes Buch war "House of night". Wenn ich überlege, dass das nur 6 Jahre her ist und ich früher überhautp nicht lesen wollte, klingt das für mich unmöglich. Ich wollte damals kein Buch anfassen und nun habe ich schon 110 Bücher in meinem Regal liegen und bin auf jedes einzelne Stolz es in meinem Besitz zu wissen. 

Ebook´s sind für mich der absolute Hass. Ich komm da einfach nicht ran. Ich liebe es wenn ich ein Buch kaufe und daran rieche. Dieser Geruch von frisch gedruckten Buchstaben und Papier ist für mich das absolut beste daran. Ein Ebook kann mit einem richtigen Buch einfach nicht stand halten. Ich weiß, dass das viele Bücherwürmer auch so sehen oder ich hoffe es zumindest. Lieber trage ich ein schweres Buch mit mir rum als in meiner Handtasche ein Ebook zu finden. Für mich ist das verrat. Es gibt bereits so viel Elektronik aber sowas muss ich nun wirklich nicht haben. Mich würde ja mal interessieren wie ihr so über Ebooks denkt. Verratet es mir doch einfach in den Kommentaren. Es würde mich wirklich sehr interessieren. 

So meine Lieben. Das soll es heute auch schon gewesen sein aber morgen ist ja schon Sonntag und da stelle ich euch ja wieder ein Buch vor. (Habe ich auch etwas schleifen lassen. Verzeiht mir) 

Bis morgen und euch noch einen schönen Abend :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan