Slider

[Projekt] Gedanken eines Bücherwurms #1

Freitag, 13. März 2015

Hallöchen meine lieben Bücherwürmer,

wie ich es euch versprochen habe kommt diese Woche der erste Post zu meinem Projekt. Es wird jetzt jeden Freitag einer kommen. Somit habe ich die ganze Woche Zeit meine Gedanken aufzuschreiben.

DIE ZUKUNFT NICHT KENNEN

Das wird mein erstes Thema sein was mir diese Woche den Kopf verbrochen hat. Jeder will wissen wie seine Zukunft aussieht aber es ist noch viel schöner jeden morgen aufzuwachen und nicht zu wissen was einem heute passiert. Kontrollfreaks müssen immer alles bestimmen und planen ihren Tag bis auf die letzte Minute durch. Ob sie dann dennoch den Spaß am Leben haben oder nicht sei einmal dahin gestellt. Es ist jeden seine Entscheidung aber mich reizt es viel mehr meine Zukunft nicht zu kennen.

Es ist doch so das um unser Leben ein Nebel liegt, der zu dicht ist um durch ihn hindurch sehen zu können. Wir wissen nicht was passiert. Wir wissen nicht wie sich die Dinge entwickeln. Wir stehen jeden Tag auf und haben keine Ahnung was passiert. Manchmal kann es von Nachteil sein, gerade weil so viele Unfälle passieren. Man hätte sich gewünscht es zu verhindern. Aber so ist das Leben nun einmal. Man kann nichts rückgängig machen. Das Leben wirft uns immer neue Steine vor die Füße. Doch man muss mutig genug sein diesen Stein mit stärke weg zuschaffen. 

Doch dieser Nebel liegt wie ein Schleier um uns. Verhüllt unser Gesicht. Doch irgendwie hat er etwas anziehendes, dass uns den Reiz im Leben gibt nicht wissen zu wollen was als nächstes passiert. Dieser Reiz steuert unser Leben. Nur dank ihm ist jeder so wie er ist. Jeder trifft andere Entscheidungen. Man hat immer die Wahl zu entscheiden in welche Richtung man geht. Unser Leben ist wie ein Buch, dessen Seiten wir nur noch nicht beschrieben haben. Doch jeden Tag kommt ein Kapitel mehr dazu. Nur das Ende können wir noch nicht sagen. Es soll doch spannend bis zum Schluss bleiben. 

Jeder von uns stellt sich seine Zukunft vor, doch nie wird sie so sein wie wir sie uns wünschen. Es liegt in der Natur des Menschen immer mehr zu wollen als man am Ende bekommt. Das ist vollkommen normal. Es wollen immer alle mehr. Doch wir dürfen träumen und vielleicht schaffen es auch manche ihre Traum Zukunft wahr werden zu lassen. Es ist harte Arbeit aber am Ende wird es sich immer lohnen. Am Ende werden wir alle Glücklich sein egal wie unser Leben aussah. 

"Nur wer sein Gestern und Heute akzeptiert,
kann sein Morgen frei gestalten. Nur wer
losläßt, hat freie Hände die Zukunft zu ergreifen."

1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe ich habe dich für den Liebsten Award nominiert :) Es alle uns freuen, wenn du vorbeischaust und mitmachst:
    http://traumzirkus.blogspot.co.at/2015/03/liebster-award.html

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan