Slider

[Rezension] Das Geheimnis der weißen Mönche von Rainer M. Schröder

Montag, 30. März 2015

Ein packender Roman aus der Zeit der Hexenverbrennungen und der Inquisition und ein Plädoyer für mehr Toleranz.

Inhalt

Jacob Tillmann, ein junger Fuhrmann, hat den todkranken Bruder Anselm ins Zisterzienserkloster Himmerod gebracht. Statt der versprochenen Belohnung erwarten ihn dort unangenehme Verhöre. Sogar der Domherr des Erzbischofs von Trier reist eigens zu diesem Zweck an. Man will um jeden Preis, und sei es durch Folter, erfahren, was ihm der sterbende Bruder Anselm anvertraut hat – doch Jakob ist völlig ahnungslos, nach welcher Information sie suchen…
Die Folter droht und er begreift, dass er es mit Männern zu tun hat, die vor nichts zurückschrecken. Nur eins kann Jakob retten: Er muss das Geheimnis der weißen Mönche lüften!

Meinung

Ich habe dieses Buch als Hörbuch in der Bücherei entdeckt und es hat mir unglaublich gut gefallen. Nach ungefähr 5 Jahren dachte ich mir es ist an der Zeit das Buch auch einmal zu lesen.
Obwohl mir der Inhalt ja schon bekannt war und auch teilweise im Gedächtnis geblieben ist, hat es sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lese.
Der Schreibstill hat mir gut gefallen man kann das Buch zügig nacheinander weg lesen.
Die Figuren hab ich schnell ins Herz geschlossen ich denke fast jeder kann sich mit Jakob identifizieren der einfach vieles so sieht wie es die Welt im vorschreibt. Dann trifft er auf den Mönch Bruder Basilius und dessen etwas schrägen Begleiter Hendrik Wassmo und in der Gesprächen merkt Jakob das man die Bibel auch anders auslegen kann und man den Glauben so gestalten kann das man sich selbst damit am wohlsten fühlt.
Hendrik Wassmo ist definitiv  meine Lieblingsfigur in diesem Buch er erscheint immer erhaben und unnahbar aber er ist auch humorvoll und tritt für seine Freunde ein.
Wie der Titel des Buches schon vermuten lässt geht es viel um den Glauben an Gott, aber auch darum das nicht immer alles richtig ist was von den „großen“ Männern gepredigt wird.
Die Hexenverbrennung und die Inquisition spielen jedoch die größte Rolle wie sich herausstellt hat auch Jakob schon Bekanntschaft mit den Hexenkommissaren gemacht,
und nun hat es auch noch den Domherrn am Hals der ein großer Verfechter der Inquisition ist.

Fazit

Es lohnt sich auf alle Fälle das Buch zu lesen. Man sollte aber die Finger davon lassen wenn man gar nicht mit Gott am Hut hat und sich auch nicht mal in Gedanken darauf einlassen will.
Ich finde das Ende zwar gelungen aber ich hätte mir eine Fortsetzung gewünscht, weil doch viel Fragen offen bleiben aber lest es am besten einfach selbst … ;)


Das Geheimnis der weißen Mönche - Rainer M. Schröder

[Rezension] Die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers

Definitiv eines meiner Lieblingsbücher :)

Inhalt

Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher … Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!

Meinung

 Ich liebe dieses Buch! Es ist definitiv vom Orm durchströmt!
Ich lese nicht oft Bücher doppelt, aber bei diesem hat es ich wirklich gelohnt. Walter Moeres nimmt uns ein weiteres Mal mit nach Zamonien, ich liebe diese Fantasy Welt und würde alles dafür geben einmal durch die Straßen von Buchheim zu schlendern, oder eine Buchling mit eigenen Augen zu sehen.
"Die Stadt der Träumenden Bücher" war das erste Buch von Walter Moers das ich gelesen habe und ich finde es wirklich super gut. Ich habe dann auch alle anderen Bücher aus Zamonien gelesen also "Rumo & die Wunder im Dunkeln" und "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" und nicht zuletzt auch "Ensel und Krete: Ein Märchen aus Zamonien" (ich weis es fehlen welche aber die hab ich auch gelesen).
Ich finde es so toll, dass man immer etwas neues von diesem Kontinent erfährt und das jedes Buch das andere ergänzt.

Fazit

 Es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen. Ihr solltet allerdings danach ein Buch lesen von dem ihr nicht so viel erwartet, weil es euch nach diesem Buch sowieso schlecht vorkommen wird... so ging es mir zumindest. ;)


Die Stadt der träumenden Bücher - Walter Moers

[Rezension] Die Seiten der Welt von Kai Meyer

„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Inhalt

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Meinung

Kai Meyer gehört definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Die Idee die hinter seinem neuen Buch "Die Seiten der Welt" steckt gefällt mir wirklich gut und lässt sicher fast jedes Buchliebhaberherz höher schlagen. Dennoch hat mich das Buch leider nicht so sehr gefesselt wie ich es mir erhofft hatte.
Der Anfang hat mir sehr gut gefallen wie Furia lebt und das Bücher ihr Lebensmittelpunkt sind, das es eine Welt gibt in der Bücher das aller wichtigste sind. Es passiert immer etwas in dem Buch es ist nicht wirklich langweilig aber irgendwie dann schon, vielleicht passiert auch einfach zu viel...
Es hat sehr lange gedauert bis ich dieses Buch fertig gelesen hatte, dass lag zum Teil auch daran das ich angefangen haben nebenbei andere Bücher zu lesen was bei mir eher selten der Fall ist.
Die Figuren in dem Buch waren mir schon sympathisch aber richtig ans Herz gewachsen sind sie mir leider nicht.

Fazit

 Man hätte mehr aus dieser wunderschönen Idee heraushohlen können.
Es lohnt sich dennoch es zu lesen wenn man Bücher liebt. Denn eins ist defektiv klar die Gesichte ist eine Liebesgesichte zwischen den Büchern und uns den Lesern und Buchverrückten.


[Rezension] Mondglas von Jessi Kirby

Mondglas ist ein wirklich wunderschönes Buch perfekt geeignet für den Strand :)

Inhalt

Was geschah wirklich in der Nacht, als sie den roten Mondglasanhänger fand, den sie seitdem immer trägt? Er ist die letzte Verbindung zu ihrer Mutter Corinne, die unter ungeklärten Umständen starb. Die Erinnerung an Corinne ließ Anna nie los, doch erst als sie mit ihrem Vater zurückkehrt an den Ort, wo Corinne einst glücklich war, beginnt sie die richtigen Fragen zu stellen. Und sie begegnet Tayler, einem jungen Liefguard, der sie sofort fasziniert und der ihr bei ihrer Suche nach der Wahrheit hilft.

Meinung

Ich fand das Buch recht gut, eigentlich dachte ich es ist nur so ein Buch zum nebenbei lesen, aber das ist es nicht. Es ist wirklich gut und lässt sich sehr gut und schnell hintereinander weg lesen.
Vor allem hat es mir gefallen, weil es viel um tauchen, surfen und laufen geht. Und natürlich um den Stand und auch um die Liebe. Es ist ein Buch das man gut im Urlaub am Stand lesen kann, es eignet sich aber auch wie in meinem Fall sehr gut für die Badewanne ;)
Die Protagonistin Anna wächst einem sehr schnell ans Herz, sie ist ein Teenager mit den üblichen Problemen, neuer Wohnort, neue Schule, neue Freunde,... Sie ist allerdings nicht so klischeemäßig wie die meisten Teeny Hauptpersonen in Büchern sie macht zwar auch eine Entwicklung durch aber nicht vom Außenseiter zum Helden, sondern eher von der Insiderin zum Familienmensch, eine interessante Abwechslung.

Fazit

Ich würde das Buch jedem empfehlen der gern am Stand oder im Wasser ist, es ist allerdings keine durch und durch leichte Lektüre die Autorin spricht ein ernstes Thema an, nämlich wie eine junge Frau (Anna) mit dem Verlust eines geliebten Menschen (ihrer Mutter) umgeht.
Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch und empfehlenswert.


Mondglas - Jessi Kirby

[Rezension] Mythos Academy - Frostkiller von Jennifer Estep

Frostkiller ist das Ende einer meiner Meinung nach gelungenen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene.

Inhalt

Ein für alle Mal muss das Gypsymädchen dem Chaosgott Loki die Stirn bieten. Wird sie ihn bezwingen können? Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...

Meinung

Die Hauptperson Gwen Frost war mir von Anfang an sehr sympatisch und hat sich in den Bänden wirklich gut entwickelt. Ich war gespannt wie die Autorin die Reihe zum Abschluss bringt und muss sagen sie hat mich positiv überrascht.
Ich konnte das Buch fast gar nicht aus der Hand legen und habe es deshalb auch in knapp zwei Tagen verschlungen.

Fazit

Ich kann es euch nur empfehlen diesen Buch (oder besser gesagt diese Reihe) zu lesen.
Viel Spaß dabei es lohnt sich wirklich ;)


[Rezension] Selection von Kiera Cass

Hallo meine lieben Bücherwürmer,

Ich habe gestern Selection von Kiera Cass beendet und möchte euch natürlich daran teilhaben lassen. Viel spaß beim Lesen :)

INHALT

Die Chance ihres Lebens? 35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist es die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

PERSÖNLICHE MEINUNG

Das Buch lag lange auf meinen SUB. Damals als ich es gekauft habe, steckte ich mitten im Liebeskummer, da liest man doch nicht eine Liebesschnulze :D. Das passt einfach nicht. Aber seit ungefähr einem Jahr habe ich es nicht geschafft das Buch zu lesen. Naja mich hat dann vor kurzem eine Freundin motiviert es zu lesen und ich muss sagen ich liebe es.

Ich habe die ersten Seiten bereits verschlungen und wollte schon gar nicht mehr aufhören. Es war unglaublich, dass ich dieses Buch garnicht mehr aus den Händen geben wollte. Ich würde es jetzt nicht mehr direkt als Liebesschnulze bezeichnen. Es ist eine wundervolle Geschichte, mit höhen und tiefen und man hat auch was zu lachen. Ich musste an vielen Stellen im Buch wirklich schmunzeln. 

Das Leben von America ist schon wirklich hart und man erfährt immer mehr über sie und ihre Familie. Im laufe der Geschichte merkt man das America nicht wirklich an der Krone interessiert ist und die anderen Mädchen Prinz Maxon anhimmeln. Nur sie ist da etwas anders. Die erste die Prinz Maxon alleine sehen darf und dann so eine Reaktion von ihr. Tja Prinzen muss man eben auch mal die Meinung sagen.

Ich finde es erstaunlich wie die Geschichte einem, je mehr man gelesen hat, in seinen Bann zieht. Gestern hatte ich noch die Hälfte zu lesen und habe es gestern sogar noch beendet. Ich konnte einfach nicht anders. Das ist keine gewöhnliche Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen sondern eher der Anfang einer Freundschaft die vielleicht mehr werden könnte. 

America trauert aber immernoch Aspen hinterher und ich bin wirklich gespannt wie dieses Drama weiter gehen wird. Ich kann mir dazu momentan noch eine Meinung bilden. Gefangen zwischen zwei Männern ohne zu wissen wofür sie sich entscheiden soll. 

Aber America fängt immer mehr an diesen Palast und die Leute um sich herum zu mögen. Sie findet eine Freundin namens Marleen und die beiden verstehen sich sofort gut. America erlebt also fast nur positives. Neue Erfahrungen, Unterricht und treffen mit Prinz Maxon nehmen ihren Tag ein und sie fängt an genau das zu genießen. 

Ich kann euch nur empfehlen dieses Buch zu lesen. Ich war auch echt skeptisch aber es lohnt sich auf jeden Fall. Glaubt mir ihr wollt es nicht aus der Hand legen. Ihr wollt das einfach nicht. Wie als hinge euer Leben von ab :D 

Gut das ist jetzt etwas übertrieben aber dennoch lest es. Ich wünsche euch noch einen gemütlichen Montag und hoffe die Rezi gefällt euch. Es ist immer so schwer euch nicht so viel zu verraten.

"Ich blickte einen Moment verblüfft auf meine Hand. Dann sah ich Maxon nach. Nun hatte ich tatsächlich die Ruhe, nach der ich mich den ganzen Tag gesehnt hatte."

[Buchvorstellung] After truth von Anna Todd

Sonntag, 29. März 2015

Hallo meine lieben Bücherwürmer,

wie bereits versprochen stelle ich euch heute ein neues Buch vor. Der erste Teil dieser Reihe werde ich als nächstes lesen, da alle anderen Teile so schnell rauskommen, dass man gar nicht mehr nachkommt mit lesen.

Inhaltsangabe

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? 

Kurzinformationen

Einband:                   
Taschenbuch 
 
Seitenzahl:                       
764
 
Erscheinungsdatum:          
14.04.2015
 
ISBN:                             
978-3-453-49117-5 
 
Verlag:                           
Heyne Taschenbuch
 
 
 
 
 
 
 
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag meine lieben Bücherwürmer. :)

[Projekt] Gedanken eines Bücherwürms #2

Samstag, 28. März 2015

Guten Abend meine lieben Bücherwürmer,

ich weiß, ich weiß. Ich hänge echt ganz schön hinterher. Ich hatte letzte Woche Prüfungsstress und konnte deswegen nicht posten. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht gar so übel. Ich werde in nächster Zeit wieder öfter hier sein und euch neues Futter beschaffen. :)

Mich hat in letzter Zeit viel beschäftigt aber kaum Zeit darüber nachzudenken war nicht. Aber heute lass ich euch mal wieder daran teil haben.


In andere Welten flüchten

Ich finde es immer lustig zu sehen wie andere Menschen immer wieder sagen "Bäh lesen. Das ist doch total langweilig und macht überhaupt keinen Spaß. Wie kann man nur so viel lesen." Viele haben garkeine Ahnung was lesen für uns Bücherwürmer bedeutet. Es ist mehr als nur schwarze Buchstaben auf weißem Papier. Es sind andere Welten. Wenn einem die Welt da draußen einfach zu viel wird dann sehnt man sich danach in andere Welten zu flüchten. In bessere Welten, wo man genau weiß dort können sie einem nichts antun. Kein Charakter aus dem Buch kann raus springen und deine Welt zu nichte machen.

Ich finde es immer besonders schön mich in meinen Büchern zu verkriechen. Dort weiß ich einfach, dass es gut ausgehen wird und selbst wenn nicht dann bringt es mich nicht gleich um. Wir Bücherwürmer sind emotional mit unseren Büchern verbunden. Kein Bücherwurm möchte das man unseren Büchern etwas antut. Wir weinen, lachen und sind glücklich je weiter wir mit einem Buch fortschreiten. Wir lernen so vieles aus Büchern. Erweitern unseren horizont. Keiner der je ein Buch auch nur angefasst hat kann das nachvollziehen aber sobald er anfängt mit lesen kann er es. 

Nicht ohne Grund haben die Menschen früher schon angefangen Bücher zu studieren oder auch nur zu schreiben. Ein Autor kann alles in einem Buch niederschreiben was ihm gerade in den Sinn kommt. Jeder der Bücherwürmer weiß, dass Bücher so viel mehr sind. Es ist ein Traumhaftes Erlebnis wenn man an sein allererstes Buch zurück denkt und genau weiß wo man angefangen hat. 

Mein erstes Buch war "House of night". Wenn ich überlege, dass das nur 6 Jahre her ist und ich früher überhautp nicht lesen wollte, klingt das für mich unmöglich. Ich wollte damals kein Buch anfassen und nun habe ich schon 110 Bücher in meinem Regal liegen und bin auf jedes einzelne Stolz es in meinem Besitz zu wissen. 

Ebook´s sind für mich der absolute Hass. Ich komm da einfach nicht ran. Ich liebe es wenn ich ein Buch kaufe und daran rieche. Dieser Geruch von frisch gedruckten Buchstaben und Papier ist für mich das absolut beste daran. Ein Ebook kann mit einem richtigen Buch einfach nicht stand halten. Ich weiß, dass das viele Bücherwürmer auch so sehen oder ich hoffe es zumindest. Lieber trage ich ein schweres Buch mit mir rum als in meiner Handtasche ein Ebook zu finden. Für mich ist das verrat. Es gibt bereits so viel Elektronik aber sowas muss ich nun wirklich nicht haben. Mich würde ja mal interessieren wie ihr so über Ebooks denkt. Verratet es mir doch einfach in den Kommentaren. Es würde mich wirklich sehr interessieren. 

So meine Lieben. Das soll es heute auch schon gewesen sein aber morgen ist ja schon Sonntag und da stelle ich euch ja wieder ein Buch vor. (Habe ich auch etwas schleifen lassen. Verzeiht mir) 

Bis morgen und euch noch einen schönen Abend :)

[Rezension] Tanzen heisst Hingabe von Jana Feuerbach

Sonntag, 22. März 2015

Hallo meine lieben Bücherwürmer,

anlässig unserer Blogtour werden heute auf allen Blog Rezi´s bepostet. Ihr seit natürlich gespannt wie wir das Buch empfunden haben? Dann schaut doch einfach auch auf den anderen Blogs vorbei.



INHALT
Killian ist der beste Liebhaber, den Jennifer je hatte. Von seinen Seilen gehalten erlebt sie erotische Höhenflüge, die sie nie für möglich gehalten hätte. Leider ist er bereits vergeben - auch wenn er zunächst "vergessen" hat, das zu erwähnen. "Vergessen", dass er eine offene Beziehung führt und kein Single ist.

Allerdings ist Saskia, Killians Freundin, ebenfalls verdammt sexy. Sie teilt Jennifers Leidenschaft für das Tanzen und schenkt ihr neue Lebensfreude.

Schon bald hat Jennifer das Gefühl, Killian und Saskia gleichermaßen zu betrügen, wenn sie den jeweils anderen trifft. Die Balance zu finden entwickelt sich zu einem Barfußtanz in Glasscherben. Doch sie möchte auf keinen von beiden verzichten....

PERSÖNLICHE MEINUNG

Da ich gerne und viele Erotik Bücher lese, hatte ich an das Buch hohe Ansprüche. Ich habe bei der Blogtour mitgemacht um das Buch näher kennenzulernen und der Text hat mich von Anfang an angesprochen. 

Das Cover vermittelte mir einen Eindruck von Geheimnissen, Leidenschaft und von einer zerbrechlichen Frau. Als ich mit dem lesen anfing war ich sofort bebannt. Ich konnte nicht mehr auf hören. Immer wieder hat man etwas neues Erfahren. Ich konnte mit Jennifer mitfühlen, sie verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Diese Leidenschaft in diesem Buch hat mich sofort begeistert. Der Schreibstil der Autorin verursachte sofort Gänsehaut bei mir. 

Die Beziehung zwischen Jennifer und Killian schien einfach zu sein. Beide waren sich bewusst das es nur um SM ging. Keine Liebe, keine Beziehung. Doch wie das eben so ist, Jennifer fühlte sich immer mehr von ihm hingezogen. Schon wendete sich das Blatt. Aber alles sollte sich ändern, als Killian Jennifer von seiner Freundin Saskia erzählte und vorschlug sich zu dritt zu treffen. 


Ab diesem Moment sollte sich alles ändern. Nichts sollte mehr wie vorher sein. Jennifer die weiterhin Tanzen möchte und dieses schreckliche Gefühl versucht zu bekämpfen, Saskia die nicht so richtig weiß ob SM was für sie ist und Killian, der keine Ahnung davon hat das Jennifer und Saskia sich sympatischer sind als gewollt. 

Neue Ebenen zwischen Jennifer und Saskia werden entdeckt. Saskia ist Tanzlehrerin und verschafft Jennifer den Mut den sie braucht. Jennifer bekommt das Gefühl fliegen zu können, bei Saskia und bei Killian. 

Dieses Buch zeigt welche Leidenschaft SM wirklich bedeutet und welches Vertrauen dafür erforderlich ist. Wonach sich ein Mensch sehnt und was für ihn ein absolutes "No Go" ist. Die Entwicklung der Beziehungen zueinander. Dieses unerwartete macht die Geschichte nur noch spannender, fesselt und aufregend. Man möchte sofort ins Buch springen und dabei sein. Alles Live miterleben. Ich liebe dieses Buch. Es zeigt einem so viel. Da hatte nicht nur Jennifer das Gefühl zu fliegen. Gefangen in einer Geschichte dreier Menschen, die eine Leidenschaft entwickeln wovon manche Menschen nur Träumen können. 

Man sollte eben offen für alles sein und nicht gleich alles abstoßen was dieser Gesellschaft nicht entspricht. Offen für neues sollte man immer sein. Spaß am Leben habe und vorallem an seine Träume glauben. Nicht gleich alles hinschmeißen und Mut fassen um weiter zu machen. 

Dieses Buch steckt voller Gefühle und Konflikten mit sich selber, dass ich es euch auf jeden Fall empfehlen kann. Lest es. Habt den Mut auch mal solche Bücher zu lesen. Ich kann euch sagen ihr werdet offener und nicht so voreingenommen. Natürlich habe ich meine Begeisterung auch gleich der Autorin mitgeteilt:"Ich habe heute Tanzen heisst Hingabe beendet und habe mir Zeit gelassen damit ich das Buch genießen kann. Ich bin absolut sprachlos. Ich bin so begeistert von dem Buch das ich richtig traurig bin das es schon vorbei ist. Aber dafür werde ich mir "Want to be a dominant Girl" kaufen *-* Du schreibst echt klasse und ich hoffe es kommen noch mehr solche Bücher raus *-*"

Ich hoffe ich konnte euch für das Buch begeistern. Ich weiß, dass es nicht jeden sein Geschmack ist aber es lohnt sich.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und viele Bücher zum lesen :)

[Blogtour] Gewinner des Tagesgewinnspieles

Donnerstag, 19. März 2015

Hallo meine lieben Bücherwürmer,

da ich gerade erst nachhause gekommen bin gebe ich erst jetzt den Gewinner des Tagesgewinnspieles bekannt.

Trommelwirbel bitte :)

Die Gewinnerin ist.......

Sabine Kupfer 

Herzlichen Glückwunsch. Bitte melde dich bei uns wegen deiner Adresse damit das Paket so schnell wie möglich den Weg zu dir findet.


[Blogtour] SM und Seelenschmerz

Dienstag, 17. März 2015



Hallo meine lieben Bücherwürmer, 


heute bin ich an der Reihe meinen Beitrag zur Blogtour „Tanzen heisst Hingabe“ von Jana Feuerbach zu leisten. Es war ein nicht ganz so einfaches Thema aber ich hoffe dennoch das ich euch einen kleinen Einblick in das Thema geben kann. Viel Spaß beim lesen. 


Zu wenig Liebe in der Kindheit, keine Zuneigung der Eltern, keine Wärme von anderen 
Menschen und Fürsorge die man nie erhalten hat. Da können alles Gründe dafür sein mit SM anzufangen bzw. sich davon angezogen zu fühlen. 

Hierbei geht es mehr darum die eigenen Ängste zu verringern und weder Schuldgefühle noch Zurückweisung zu erleben. Das hat meist was mit der eigenen Kindheit zu tun. Man wird von den Eltern nicht geliebt während andere Kinder von ihren Eltern so verhätschelt werden und so geliebt werden, dass man sein Selbstwertgefühl einfach verliert. Das innere zerbröckelt einfach immer mehr, während die Fassade immer mehr stand halten muss. 

Keine Wärme und Liebe von den eigenen Eltern zu bekommen ist für ein Kind das schlimmste. Es entwickelt dadurch immer mehr Ängste von anderen Menschen auch keine Liebe zu bekommen, dass man lieber auf Abstand geht. Einfach aus Angst zurück gewiesen zu werden. Man fühlt sich im Inneren so leer, dass irgendwann der Moment da ist wo man sich überlegt wie man genau diese Leere füllt. 


Der dominante Partner vernichtet seine Angst indem er von dem Partner völlige Unterwerfung fordert. Er kann seinen erotischen Impulsen freien Lauf lassen wenn sich der devote Partner verpflichtet ihn bedingungslos zu lieben und den devoten Partner so zu demütigen, dass die Möglichkeit ihn zu kränken gering wird. Das ist seine Möglichkeit keine Zurückweisung zu erhalten. 


Für den devoten Partner sind die gleichen Ängste vorhanden. Allerdings ist die Gefahr zurück gewiesen zu werden oder Ablehnung zu erhalten geringer, wenn man alles Mögliche gibt um den dominanten Partner zu befriedigen. Man verleugnet seine eigene Willensfreiheit und das verringert das der Partner sich abwendet.


Somit erlebt der dominante Partner die Macht die er sich erhofft und der devote Partner erlebt die Lust, weil er sich durch die Verleugnung des Ego von der Pflicht befreit, für dessen Position in den Kampf zu ziehen.


Nun da die größten Ängste beider Akteure geklärt sind, möchte ich näher darauf eingehen was im Inneren beider vor sich geht und was der Seelenschmerz damit zu tun hat. 


Es ist deutlich erkennbar, dass beide Partner sich vor etwas fürchten und sich davor verstecken wollen. Wie bereits erwähnt bröckelt das Innere immer mehr ein und die Fassade muss stand halten. Beim dominanten Partner ist mehr die Macht im Vordergrund, die er zu ausüben versucht. Hierbei spielen Kindheitserfahrungen eine große Rolle. Von anderen gemobbt, gedemütigt oder in den Dreck gezogen. 

Sie entwickeln das Gefühl sich das nie wieder gefallen zu lassen und es entsteht ein Ego das Macht ausüben will. Man möchte andere so demütigen wie man selbst gedemütigt wurde. Es hängst aber auch damit zusammen wie die Eltern mit einem umgegangen sind. Wie bei den Ängsten bereits geklärt ist Ablehnung und Zurückweisung das was man vermeiden will. Also macht der Dom seine Sub von sich abhängig. Es ist das Innere was hierbei angekratzt wird und in sich zusammenfällt. Der Dom versucht genau das mit deiner Macht wieder aufzubauen. 


Bei der Sub spielt auch der Selbsthass eine große Rolle. Man muss in seiner Kindheit nicht immer dafür verantwortlich gewesen sein aber wenn man den Aspekt mal nimmt keine Liebe von seinen Eltern zu bekommen, fragt man sich natürlich warum. Somit kann Selbsthass entstehen und man geht immer so weiter vor. Anders als der Dom hat die Sub nicht die Kraft andere so zu demütigen sondern macht sich eher selber Vorwürfe. Von anderen gemobbt zu werden ist für die Sub etwas, dass an ihrem Selbstwertgefühl arg kratzt. Es werden immer Fragen aufkommen wie „Warum bin ich für andere nur so schlimm?“, „Warum mag mich keiner?“, „Wieso lieben mich meine Eltern nicht?“ oder „Bin ich ein schlechter Mensch?“.


Bei manchen fängt der Selbsthass im Teenager Alter schon an und beginnt mit der Selbstverletzung. Man bestraft sich für Dinge für die man eigentlich gar nichts kann. Ein so instabiler Mensch fühlt sich so wieder lebendig und am Leben, während man im Inneren total untergeht. Es ist schwer dort wieder herauszukommen und sich anderweitig am Leben zu fühlen. Dazu zu stehen ist für einen Menschen ziemlich schwierig. Aber dieser Hass in einem Menschen macht das alles leider auch nicht besser. Also wie soll man diesen Hass unter Kontrolle bekommen ohne sich selbst zu verletzten. 

Hier kommt der Dom ins Spiel. Er lässt die Sub spüren, dass sie am Leben ist und in gewisser Hinsicht dafür bestraft. So muss die Sub sich nicht mehr selbst bestrafen und besitzt dieses Gefühl von Lust und Leidenschaft. Was man eins so sehr an sich hasst wird hier durch wieder umgewandelt. Es ist nicht so, dass dieser Selbsthass dann nicht mehr existiert aber ein stückweit gebändigt wurde. 

Ich möchte euch aber nicht nur die Schattenseiten darlegen sondern es gibt auch schöne Seiten, die man nicht unberücksichtigt lassen sollte. Viele Menschen leben das auch einfach aus weil die unausgesprochenen Fantasyn sie begeistert und hingezogen haben. Es ist diese Erotische Spannung die in der Luft liegt und die Menschen davon begeistern. Es ist ein schönes Gefühl seine Leidenschaft mit dem anderen auszuleben. Es gibt so viele Dimensionen in denen sich SM bewegen kann aber alles zu schildern wäre einfach zu viel auf einmal. Dieser Beitrag dient ja nur dazu euch einen kleinen Einblick in die ganze Sache zu geben. 


Ich durfte Jennifer und Killian ein paar Fragen stellen was euch noch einmal darin bestätigt was ich euch gerade beschrieben habe. Ich werde euch nicht alle zeigen, da es sonst den Rahmen sprengen würde.


Fragen an Jennifer

Beschreibe das schönste Erlebnis aus deiner Kindheit!



„Meine Mutter war oft ziemlich kühl und zurückhaltend. Ich hatte oft das Gefühl, dass sie durch mich hindurchblickt und ich eigentlich gar nicht richtig da bin. Als ich dreizehn war, hat sie mir mehr oder weniger durch Zufall erzählt, dass es vor meiner Geburt noch ein anderes Baby vor mir gegeben hatte, das mit 9 Wochen gestorben ist … Vermutlich hat sie immer, wenn sie mich gesehen hat, an die erste Tochter gedacht. Meine Schwester. Wenn sie gelebt hätte, würde es mich wahrscheinlich gar nicht geben, denn sie hat immer gesagt, dass sie nur zwei Kinder gewollt hat. Einen Jungen und ein Mädchen.

Du hast mich nach meinem schönsten Kindheitserlebnis gefragt. Das war, wenn ich im Wohnzimmer getanzt habe, zu den klassischen Musikkassetten von meiner Mutter. Einmal ist sie reingekommen, hat mich angelächelt und mir direkt in die Augen gesehen. Dann hat sie mich auf den Arm genommen und mit mir zusammen getanzt. Ich glaube, das war einer der wenigen Momente, an denen ich das Gefühl hatte, dass sie mich wirklich ansieht und liebhat. Das habe ich nie vergessen.“



Welches Verhältnis hattest du zu deinen Eltern und wie hat es sich entwickelt?



„Puh, darüber mag ich gar nicht gern reden … Es war immer irgendwie leer und kühl. Ich habe mir immer gewünscht, dass sie mich sehen, beachten, habe versucht, sie zu schockieren oder glücklich zu machen, aber …



Nein, ich glaube, ich mag darüber nicht reden. Es ist Vergangenheit. Hin und wieder besuche ich sie noch oder telefoniere mit meiner Mutter, aber mein eigentliches Leben, meine eigentliche Familie, sind meine Freunde. Sie akzeptieren mich so, wie ich bin, auch wenn ich das immer noch nicht ganz glauben kann. Inzwischen gehöre ich zu ihnen. Das ist mehr Familie als ich als Kind jemals hatte.“


Frage an Killian 



Wie fühlt es sich für dich an, Macht an einer Frau auszuüben, ohne mit ihr zu schlafen?


Wenn ich darüber nachdenke, kommt es mir immer noch komisch vor. Ich wurde dazu erzogen, Menschen respektvoll zu behandeln, nett zu sein, ihre Grenzen zu respektieren und Menschen zu verachten, die zu körperlicher Gewalt greifen. Frauenschläger … In meiner Vorstellung waren das immer ganz miese Typen, die zu feige waren, sich an einen Gegner zu wagen, der ihnen ebenbürtig ist. So jemand wollte ich nie sein. Im Berufsleben mag ich Herausforderungen und Kämpfe, aber da habe ich es mit Ebenbürtigen zu tun.



Wenn man dann entdeckt, dass man neben den ganzen hehren Idealen auch eine andere Seite in sich trägt … Das ist erst mal ein ziemlicher Schock. Bondage- und Machtfantasien in sexuellen Kontexten hatte ich schon immer, glaube ich. Als Kind habe ich beim Räuber und Gendarm auch gern gefesselt und die Gefangenen in das ‚Gefängnis‘ transportiert. Das hatte natürlich noch nichts Sexuelles, ich war ja noch ein Kind! Aber gefallen hat es mir damals schon.



Ich habe von klein auf gelernt, Frauen mit Respekt zu behandeln. Irgendwann habe ich eine Frau kennengelernt, die Masochistin war. Nicht Jennifer, das ist schon ein paar Jahre her. Bei ihr habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass meine Fantasien nicht automatisch böse sind. Wenn ich jemanden finde, der mitspielt, kann es einfach ein schöner Weg sein, zwei Menschen Freude zu bereiten.

 Wenn ich etwas aus diesem Buch gelernt habe dann, dass man seine Leidenschaft immer ausleben sollte, egal welche das ist. Hin und wieder zwingt uns das Leben in die Knie aber wir entscheiden ob wir wieder aufstehen oder liegen bleiben. Das soll es heute von mir gewesen sein aber denkt dran morgen geht die Blogtour weiter.

Zitat aus Tanzen heisst Hingabe
"Natürlich tat es weh, dass sie wieder allein war, nachdem sie sich ihm länger als vier Stunden unglaublich nah gefühlt hatte. Das war der Preis, den sie für ihr Glück zahlen musste. Andere hatten nicht mal das."
GEWINNSPIEL


Auch heute könnt ihr wieder ein tolles Paket gewinnen was die Autorin Jana Feuerbach zur Verfügung stellt.   Darin ist enthalten ein Poster, Lesezeichen und einem E-Stick mit ihrem Erstlingswerk "Want to be a Dominant Girl".

Was ihr dafür tun müsst? Ihr müsst nur unter diesem Beitrag kommentieren und mir sagen, was eure Leidenschaft im Leben ist und wann ihr begonnen habt sie auszuleben. Alternativ dürft ihr mir auch eine Email senden. Diese dann bitte an: buecherwurmsbuecherblog@gmail.com (Das aber bitte nur, wenn ihr aus welchen Gründen auch immer nicht kommentieren könnt.) 
Einsendeschluss hierfür ist der 18.03.2015 um 20:00 Uhr. 

Zudem gibt es einen Hauptpreis, bestehend aus einem Poster, Lesezeichen und einer Print Ausgabe von  „Tanzen heißt Hingabe“ und „Want tob e a Dominant Girl“. Dafür müsst ihr die quietschgrün markierten Wörter in den einzelnen Beiträgen sammeln und am Ende der Blogtour an folgende Emailadresse senden: verlosung.jana.feuerbach@freenet.de  
Einsendeschluss hierfür ist der 23.03.2015 um 20:00 Uhr.  

Ich freu mich auf eure Antworten und Viel Glück!


Teilnahmebedingungen: 
 1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.  
2.) Euer Wohnsitz sollte auf Grund der Versandkosten in Deutschland sein! 
3.) Der Gewinner wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von der Autorin per eMail kontaktiert  
4.) Mit der Auslosung werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! Keine Weitergabe an Dritte.  
5.) Für verloren gegangene Postsendungen kann leider keine Ersatz geleistet werden! 6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden  
7.) Die Weitergabe des gewonnen eBooks ist nicht gestattet  
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

[Buchvorstellung] Zwetschgendatschikomplott - Rita Falk

Sonntag, 15. März 2015

 Guten Abend meine Bücherwürmer,

letzten Sonntag bin ich leider durch meinen Umzug nicht dazu gekommen euch ein neues Buch vorzustellen. Aber diesen Sonntag hat es wieder geklappt.

Inhaltsangabe

Der Rudi zieht ins Schlachthofviertel und staunt, als ihm eine riesige Krähe einen abgetrennten Frauenfinger zu Füßen legt. In ihrem sechsten Fall ermitteln der Eberhofer und der Rudi im Münchner Rotlichtmilieu – denn der Finger gehörte einer ermordeten Prostituierten. Während der Wiesn sterben weitere Frauen durch eine rätselhafte Mordwaffe …

Kurzinformation 
 
Einband:                   
Taschenbuch 
 
Seitenzahl:                       
272
 
Erscheinungsdatum:          
16.03.2015
 
ISBN:                             
978-3-423-26044-2
 
Verlag:                           
dtv
 
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Bis nächste Woche.

Buchmesse 2015 in Leipzig Bildergalerie


















































































CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan